Wetter: Schlechte Aussichten in dieser Woche - Für das Wochenende gibt es DIESE Prognosen

Das Wetter am Mittwoch und Donnerstag kann regnerisch werden. Doch Freitag und das Wochenende versprechen Besserung. (Symbolfoto)
Das Wetter am Mittwoch und Donnerstag kann regnerisch werden. Doch Freitag und das Wochenende versprechen Besserung. (Symbolfoto)
Foto: picture alliance/dpa

Tolles Frühlingswetter sieht anders aus: Die Aussichten beim Wetter sind in den kommenden Tagen eher bitter. Wer die Zeit draußen im Garten oder auf dem Balkon genießen will, muss sich noch wenige Tage gedulden.

Wetter: Schlechte Aussichten in dieser Woche - Für das Wochenende gibt es DIESE Prognosen

Am Mittwoch gibt es im Süden, in der Mitte und bis in den Nordwesten gebietsweise schauerartig verstärkten Regen, im Süden einzelne Gewitter nicht ausgeschlossen. Im Norden und Nordosten heiter bis wolkig, teilt der Deutsche Wetterdienst mit.

+++ Wetter: Experten mit bitterer Erkenntnis – diese Zahlen sind beängstigend +++

Richtung Küste auch sonnig, dabei trocken. Höchstwerte 16 bis 22 Grad, bei längerem Regen im Süden nur um 14 Grad. Schwacher Nord- bis Nordostwind.

In der Nacht zum Donnerstag unterschiedlich bewölkt, gebietsweise Schauer. Tiefstwerte 14 bis 8 Grad.

Wetter: Donnerstag wechselnd

Auch für Donnerstag sieht es nicht wirklich besser aus. Im Nordosten und Osten oft stark bewölkt oder bedeckt mit zeitweiligen Niederschläge, an der Ostsee auch kurzen Gewittern. Sonst wechselnd, zeitweise stärker bewölkt mit Schauern vornehmlich im Bergland.

Höchstwerte 18 bis 23 Grad. Schwacher Wind vornehmlich aus Ost bis Nordost.

In der Nacht zum Freitag im Norden vielfach stärker bewölkt und abziehende Niederschläge. Sonst gering bewölkt oder klar. Tiefstwerte 15 bis 7 Grad, mit den höchsten Werten im Norden.

Wetter: Wechselhaft am Wochenende

+++ Maddie McCann: Rätsel gelöst? JETZT sprechen die Ermittler – „Wir gehen davon aus ...“ +++

Doch die ersten Prognosen für Freitag und das Wochenende sehen schon deutlich freundlicher aus.

Kommt am Freitag der Sommer wieder?

Auf Twitter macht „Kachelmannwetter“ Hoffnung auf sommerliche Temperaturen. „Das bestimmende Höhentief soll sich tendenziell nach Südwest- oder Südeuropa verlagern“, schreiben die Meteorologen. „Damit könnte uns sehr warme, vielleicht auch heiße Luft aus Südost/Ost erreichen, die auch gewitteranfällig wäre. Es hängt von genauer Lage des Tiefs ab.“

Auf einem Diagramm zeigen die Experten von „Kachelmannwetter“ einen möglichen 14-Tage-Trend für Frankfurt (Oder) auf – und der verspricht einen krassen Temperaturanstieg.

Ab Freitag könnte das Thermometer auf 30 Grad und mehr klettern.

Der Deutsche Wetterdienst dazu: Am Freitag im Norden und Nordosten zunächst viele Wolken, aber weitgehend trocken. Später auch dort, wie im Rest des Landes sonnig und weitgehend trocken. Höchstwerte im Norden 20 bis 25 Grad, sonst 24 bis 28 Grad. Schwacher im Norden nachmittags auch mäßiger östlicher Wind.

In der Nacht auf Samstag vornehmlich im Nordosten stark bewölkt, sonst vielfach gering bewölkt oder klar. Weitgehend trocken. Tiefstwerte 17 bis 10 Grad.

In der nächsten Woche halten die Meteorologen sogar 35 Grad für möglich.

Wetter: Samstag und Sonntag, warm aber durchaus auch heftige Unwetter

Am Samstag zunächst im Nordosten und Osten sowie im Südwesten, später nach freundlichem Beginn auch in den übrigen Landesteilen bei wechselnder Bewölkung verbreitet Schauer und Gewitter.

Lokal Unwetter durch heftigen Starkregen. Ganz im Norden geringere Schauerneigung. Zuvor Erwärmung auf 24 bis 30 Grad, im Küstenumfeld 19 bis 23 Grad. An der Küste mäßiger bis frischer, in Böen starker Nordostwind. Sonst von Gewitterböen abgesehen schwacher Wind aus wechselnden Richtungen.

In der Nacht zum Sonntag vom Küstenumfeld abgesehen bei wechselnder bis starker Bewölkung weitere schauerartige, teils gewittrige Regenfälle. Tiefsttemperaturen liegen zwischen 17 und 12 Grad.

Am Sonntag wird es im Nordosten freundlich und meist trocken, ansonsten bei wechselnder Bewölkung gebietsweise schauerartige und gewittrige Regenfälle, vor allem nachmittags mitunter wieder teils heftige Gewitter mit Starkregen. Schwül-warm bei Höchsttemperaturen zwischen 21 und 27 Grad. An der See mäßiger, in Böen teils starker Ostwind, sonst von Gewitterböen abgesehen schwacher Wind.

--------------------------------

Mehr News:

--------------------------------

In der Nacht zum Montag langsam nachlassende Schauer und Gewitter und gebietsweise größere Auflockerungen. Abkühlung auf 16 bis 10 Grad.

Das sind doch mal gute Nachrichten. (at / pg)

 
 

EURE FAVORITEN