Wetter: Nach der „Kältepeitsche“ – jetzt erwartet Deutschland DIESER Hammer in der Corona-Isolation

Spaziergänge nur alleine oder zu zweit: Das kommende Wetter lädt ohnehin nicht dazu ein.
Spaziergänge nur alleine oder zu zweit: Das kommende Wetter lädt ohnehin nicht dazu ein.
Foto: dpa

Das Wetter bescherte uns in den vergangenen Tagen viel Sonne, dennoch war es alles andere als warm. Jetzt kommt ein neuer Hammer auf Deutschland zu.

Wetter: Auf „Kältepeitsche“ folgt neuer Hammer

Blauer Himmel, Sonne, Vogelgezwitscher: Das Wetter hat sichtlich den Frühling im Gepäck, auch wenn die Temperaturen noch nicht richtig mitspielen. Auf die Kältepeitsche vom vergangenen Wochenende erwartet Deutschland jetzt ein neuer Hammer in der Corona-Isolation.

Der Deutsche Wetterdienst prognostiziert für die kommenden Tage viel Sonne und Höchsttemperaturen, die die zehn Grad-Marke - wenn überhaupt - nur knapp überschreiten werden. Dazu kommt es gebietsweise zu Böen und teilweise sogar zu stürmischen Böen.

----------------------

Mehr News:

Coronavirus-Krise: DIESER Ort ist aktuell der sicherste der Welt

Ikea überrascht mit DIESER Aktion – Kunden flippen aus: „Ein wichtiges Statement“

Kreuzfahrt endet in Katastrophe: Ausgerechnet ER geht dann drastischen Schritt

München: Anwohner traut seinen Augen nicht, als er DAS im Garten sieht – „Seid ihr völlig...!“

----------------------

Ganzes Land betroffen

Und das Wetter bringt einen richtigen Hammer mit sich: den sogenannten „Wind Chill Effekt“ (Windabkühlungseffekt). Die Temperaturen werden vielerorts deutlich über dem Gefrierpunkt liegen, aber sie werden sich viel kälter anfühlen.

Das bedeutet, bei einer Lufttemperatur von null Grad und einer Windgeschwindigkeit von 25 km/h wird die Temperatur wie minus sechs Grad empfunden, bei minus zehn Grad wie minus 19 Grad. Und umso stärker der Wind weht, desto kälter fühlen sich die Temperaturen damit an.

In der Südwesthälfte wird der Wind Geschwindigkeiten bis 60 km/h erreichen, im Tiefland sogar bis 65 km/ und im Bergland bis 85 km/h. Nicht ganz so windig wird es dagegen im Nordosten mit Böen bis 45 km/h. Damit werden die gefühlten Temperaturen meist nur zwischen null und minus zehn Grad liegen. Im Bergland werden sie sich sogar noch kälter anfühlen, wie der Deutsche Wetterdienst meldet.

Das kalte Wetter hat aber auch einen Vorteil: Es wird uns helfen, die Corona-Isolation einzuhalten. Und wenn man doch mal vor die Türe gehen sollte, muss der Abstand zu anderen Menschen in jedem Fall eingehalten werden. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN