Verbraucherschutz: Sie sind wieder im Umlauf! Bei DIESEN Rechnungen musst du sofort reagieren

Verbraucherschutz: Bei DIESEN Rechnungen musst du sofort reagieren. (Symbolbild)
Verbraucherschutz: Bei DIESEN Rechnungen musst du sofort reagieren. (Symbolbild)
Foto: imago images / photothek

In Zeiten der Digitalisierung haben die Verbraucherzentralen in Deutschland im Bezug auf den Verbraucherschutz mehr als genug zu tun. Fast täglich erscheinen neue Warnungen vor sogenannten „Phishing“-Emails, mit welchen Betrüger meistens versuchen an die Daten ihrer Opfer zu gelangen und diese dann zu Geld zu machen.

Diese Verbraucherschutz-Warnung der Verbraucherzentralen hat diesmal aber nichts mit der digitalen Welt zu tun.

+++ Hochzeit: Paar heiratet – vier Tage später ist es tot +++

Verbraucherschutz: Sie sind wieder im Umlauf!

Wie der „Nordkurier“ berichtet, erhielt ein Mann aus Templin (Brandenburg) Post von einer Firma aus Tschechien. Soweit hört sich das erstmal nach nichts Besonderem an. Allerdings wurde er in dem Brief von der tschechischen Firma dazu aufgefordert eine Rechnung für Telefondienstleistungen zu bezahlen.

---------------

Das ist Templin:

  • Templin befindet sich im Norden Brandenburgs
  • Sie ist mit 377 Quadratkilometern die flächengrößte Stadt im Landkreis Uckermark
  • Etwa 16.000 Menschen leben in Templin

---------------

Insgesamt 90 Euro sollte der Mann auf ein Prager Konto überweisen. Er hatte aber nichts bestellt oder sonst irgendeine Dienstleistung der Firma aus Tschechien in Anspruch genommen.

Verbraucherschutz: Mann erhält ominöse Rechnung

Da dem Mann die ganze Situation komisch vorkam, wandte er sich an die Polizei.

---------------

Weitere News:

Lidl-Kunde entdeckt Werbung und ist verwirrt: „Wer hat sich denn diesen Werbespot ausgedacht?“

Lufthansa: Mann fliegt während Corona mit Airline – doch DAS ist ihm ein Rätsel

München: Unglaublich, wie viel DIESE Wohnungen kosten – „Sowas hat es in München noch nie gegeben“

---------------

Diese bestätigte ihn darin, die Rechnung nicht zu bezahlen. Den Beamten war diese Betrugs-Masche bereits bekannt.

Verbraucherschutz: Betrüger nutzen Masche in verschiedenen Abwandlungen

Die Verbraucherzentrale in Schleswig-Holstein und auch die Brandenburgische Verbraucherzentrale warnten bereits seit Mai und Juni vor einer Betrugs-Masche, bei der Menschen eine angebliche Nutzung von „Service für Erwachsene“, „Erotikservice” oder „Telefonsex“ unterstellt wird. Dafür sollen sie dann bezahlen. Laut Verbraucherschützern ist das alles gefälscht. Manchmal sollen den Briefen Lockanrufe vorausgehen, in denen die Betrüger versuchen an Daten der Opfer zu gelangen, berichtet der „Nordkurier“.

Im Zusammenhang mit der genannten Betrugs-Masche sind laut den Verbraucherzentralen die folgenden Firmennamen genannt worden: „TRC Telemedia“, „MB Direct Phone Ltd.“ bzw. „Czech Media Factoring“, „Kaver Plus“, „Kawora“, „Euro Solutions s.r.o.“, „Factor“ oder „Werso“, „Arvex“, „Mexcom“, „Telstar“, „Telplay“ und „Madaco“. (gb)

 
 

EURE FAVORITEN