USA: Frau will Baby fotografieren – doch ihr wahrer Plan ist unfassbar

In den USA hat sich eine Frau als Baby-Fotografin ausgegeben, um ein grausames Verbrechen begehen zu können. (Symbolfoto)
In den USA hat sich eine Frau als Baby-Fotografin ausgegeben, um ein grausames Verbrechen begehen zu können. (Symbolfoto)
Foto: imago images/ingimage

Washington (USA). Ein Baby zu fotografieren, ist etwas ganz Besonderes – doch eine Frau in den USA hat ausgerechnet in diesem emotionalen Moment versucht, ein grausames Verbrechen zu begehen!

USA: Angebliche Fotografin setzt Mutter unter Drogen

In den USA hat sich eine Frau als Fotografin für Neugeborene ausgegeben – mit einem schrecklichen Plan im Hinterkopf. Die 38-jährige Frau warb auf Facebook mit kostenlosen Fotos für Neugeborene, so wurde eine Mutter auf sie aufmerksam.

+++Rebecca Reusch vermisst: Jetzt meldet sich ihre Schwester zu Wort – „Ich kann mir nicht vorstellen, dass ...“

Insgesamt drei Mal kam die Fake-Fotografin Juliette P. zu der Frau und ihrem Baby nach Hause, verhielt sich dabei merkwürdig: Sie machte Selfies mit dem fremden Kind, wischte ihre Fingerabdrücke von Gegenständen, nachdem sie diese angefasst hatte.

Beim letzten Treffen gab Juliette p. ihrer Kundin einen Cupcake, nach dessen Verzehr sich die Mutter taub und schläfrig fühlte und die angebliche Fotografin aus ihrem Haus schmiss. Danach stellte die Frau fest, dass die 38-Jährige ihre Hausschlüssel geklaut hatte – und wählte den Notruf.

Diesen schrecklichen Plan hatte Fake-Fotografin wirklich

Gegenüber den Einsatzkräften gab die Frau an, dass sie vermutet, unter Drogen gesetzt worden zu sein.

Schließlich kam die schreckliche Wahrheit ans Licht: die Fake-Fotografin setzte die Mutter tatsächlich unter Drogen, um deren Baby zu entführen und als ihr eigenes aufziehen zu können. Das berichtet die Polizeibehörde von Pierce County/Washington auf Facebook.

Mit dem Beitrag wollen die Ermittler weitere mögliche Opfer ausfindig machen, bei denen sich die Tatverdächtige als Fotografin ausgegeben hatte.

----------------

Mehr Themen:

-----------------

Knapp zehn Tage nach dem Vorfall wurde Juliette P. verhaftet. Sie wird wegen Körperverletzung und versuchter Entführung angeklagt.

 
 

EURE FAVORITEN