USA: Wie zynisch ist DAS denn? Feuerwehr sorgt für Selfie-Skandal

Die Feuerwehr in Detroit hat für einen echten Skandal gesorgt. (Symbolbild)
Die Feuerwehr in Detroit hat für einen echten Skandal gesorgt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Puh, da standen die sonst so mutigen und besonnenen Feuerwehr-Männer mal richtig neben sich...

Die Feuerwehr Detroit (USA) hat während eines laufenden Einsatzes an Silvester kurz vor Mitternacht ein Neujahrs-Selfie gemacht, der ganze versammelte Trupp ist auf dem Foto gemacht. Nette Idee, allerdings war die Location alles andere als nett, denn: Die Männer stehen unmittelbar vor einem brennenden Haus, grinsen und lächeln, statt den Brand zu bekämpfen und womöglich Leben zu retten!

USA: Feuerwehr Detroit wünscht vor brennendem Haus frohes neues Jahr!

Der Facebook-Account für Brandvorfälle in Detroit („Detroit Fire Incidents Page“) lädt das Bild hoch, kommentiert: „Die Crew nimmt sich kurz Zeit, um ein Selfie an Neujahr zu machen.“

Die Reaktionen waren erwartbar negativ, das Bild hat für mächtig Diskussion gesorgt. Einige wünschen den Einsatzkräften noch ein frohes neues Jahr, andere sind völlig aufgebracht über diese Pietätlosigkeit. Angeblich sei das Haus leerstehend , somit seien keine Menschenleben gefährdet gewesen.

Feuerwehr-Chef: „Unangebracht und unprofessionell!“

Das aber hat es nicht besser gemacht, weswegen Feuerwehr-Chef Eric Jones gegenüber den „Detroit News“ eine Stellungnahme abgegeben hatte: Der Post solle genauer untersucht und Disziplinarmaßnahmen eingeleitet werden. Und: Das Bild sei „unangebracht und unprofessionell“. Jones weiter: „Hinter jedem Feuer steckt eine am Boden zerstörte Familie oder Grundstücksbesitzer.“

--------------------------

Mehr Top-News des Tages:

++ Aldi in Köln: Kundin kauft ein – jetzt ist sie tot! ++

++ NRW: Schrecklicher Fund! Drei Leichen blutüberströmt aufgefunden ++

--------------------------

Facebook-Account löscht Foto

Das Foto ist inzwischen gelöscht, doch auch der „schuldige“ Account selbst hat sich zu einer Stellungnahme gezwungen gefühlt. Darin heißt es: „Wegen des Fotos, das gelöscht wurde, möchten wir gern einige Dinge klarstellen.“ Niemand von der Facebook-Seite habe das Foto aufgenommen, ein Feuerwehrmann hätte sie gebeten, das Foto zu posten. Das Bild sei nur gelöscht worden, weil einige Feuerwehrmänner Angst vor Strafaktionen gehabt hätten. Doch auch das hat die Diskussion nicht wirklich entschärft.

Bleibt zu hoffen, dass das Ganze nur ein einmaliger Fauxpas bleibt... (mg)

 
 

EURE FAVORITEN