Urlaub in Spanien und Portugal: Verschärfte Regel für Reisende tritt in Kraft – Bundesregierung macht ernst

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Vektor, Totimpfung, mRNA? Diese Impfstoff-Arten gibt es

Diese Impfstoff-Arten gibt es und so funktionieren sie.

Beschreibung anzeigen

Die weiterhin hohen Infektionszahlen mit dem Coronavirus haben die Bundesregierung zu weiteren Maßnahmen gezwungen. Jetzt drohen einige Reiseträume zu zerplatzen. Denn 20 Urlaubsziele, darunter auch Spanien und Portugal, sind von den verschärften Regeln betroffen.

Die entsprechenden Regeln wurden auch im Hinblick auf die bislang nachgewiesenen Mutationen des Virus getroffen. Urlaub in Spanien und Portugal ist daher im Moment nur unter strengen Auflagen möglich.

+++ Corona: Drosten äußert seine schlimmste Befürchtung – wenn sie eintrifft, droht uns ein schrecklicher Frühling und Sommer +++

Bundesregierung beschließt neue Auflagen für Urlaubsreisen

Der jüngste Beschluss der Bundesregierung unterteilt Urlaubsregionen anhand des Infektionsrisikos in drei Gebiete. Für diese gelten entsprechend unterschiedliche Bedingungen für die Touristen.

------------------------------

Das ist das Coronavirus:

  • ist SARS-CoV-2 (Abkürzung für englisch: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)
  • gehört zur Familie der Coronaviren, eine Infektion kann neue Atemwegserkrankung Covid-19 verursachen
  • erstmals 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt
  • wurde von der WHO am 30. Januar 2020 als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft
  • Infektion erfolgt in der Regel über Tröpfcheninfektion und Aerosole

------------------------------

Als „normales Risikogebiet“ gelten Länder mit einem Inzidenzwert von 50 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. „Hochinzidenz Gebiete“ hingegen sind Regionen mit einem Inzidenzwert über 200. Gebiete, in denen das neuartige Virus grassiert, werden in „Virusvarianten-Gebiete“ unterteilt. Zurzeit ist das unter anderem für Großbritannien, Südafrika und Brasilien der Fall.

Bisher mussten die Urlauber nach ihrer Reise einen negativen Coronatest vorweisen. Dieser muss mindestens 48 Stunden vor der Reise durchgeführt werden und war mit einer bis zu zehntägigen Quarantäne verbunden. Neu ist jetzt, dass dieser Test in Zukunft 48 Stunden vor der Reise vorgelegt werden muss. Dieser neue Beschluss gilt insbesondere für Touristen, die in Hochinzidenz- und Virusvarianten-Gebiete einreisen möchten.

Ebenso strenge Regeln gelten auch für Personen aus den besagten Ländern, die nach Deutschland einreisen. So wurden an den Grenzen stärkere Kontrollen zur Eindämmung des Virus eingesetzt.

-------------------------

Weitere Nachrichten:

Whatsapp: Darauf haben etliche Nutzer gewartet – Messenger-Dienst bietet diese neue Funktion

Edeka: Kunde lacht über Rechtschreibfehler auf Verpackung beliebter Wurstsorte – „Tut irgendwie weh!“

Donald Trump: Letzte Rache an Joe Biden – DAS veranlasste er noch im Weißen Haus

------------------------

Laut der „Tagesschau“ können die einzelnen Bundesländer die Quarantäne-Regeln bei der Einreise nach Deutschland verschärfen.