Urlaub in Österreich: Ischgl-Wirt zieht Corona-Konsequenz – „Sind natürlich traurig“

Wer einen Urlaub in Österreich plant, muss auf einen Besuch im "Kiezloch" in Ischgl verzichten. (Symbolbild)
Wer einen Urlaub in Österreich plant, muss auf einen Besuch im "Kiezloch" in Ischgl verzichten. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Roland Mühlanger und IMAGO / Steinach

Die Aprés-Ski-Kneipe „Kitzloch“ geriet zu Beginn der Corona-Pandemie in die Schlagzeilen, weil sich dort zahlreiche Menschen bei ihrem Urlaub in Österreich mit dem Virus infiziert hatten. Obwohl ein Kellner positiv auf Corona getestet worden war, blieb die Bar noch einige Tage offen. Nun wollte das „Kiezloch“ einen Neuanfang wagen – doch daraus wird nichts.

Ischgl hat einen Imageschaden zu verbuchen. Weil das bekannte Skigebiet, das viele für einen Urlaub in Österreich wählen, zu einem der ersten Corona-Hotspots Europas wurde, ist man dort heute besonders bemüht, Besuchern ein möglichst sicheres Urlaubserlebnis zu ermöglichen.

Urlaub in Österreich: Ischgl in der Krise

Rund anderthalb Jahre blieben die Türen des Kultlokals „Kitzloch“ in Ischgl geschlossen. Wirt Bernhard Zangerl wollte nun endlich wiedereröffnen. Bereits am Samstag sollte es soweit sein. Doch erneut kam ihm Corona in die Quere.

------------------------------------

Ein paar Fakten über die Alpenrepublik Österreich:

  • ein mitteleuropäischer Binnenstaat zwischen Deutschland, der Schweiz, Italien, Slowenien, Ungarn, der Slowakei und Tschechien
  • Hauptstadt Wien
  • rund 8,9 Millionen Einwohner (Stand 2019), 3.879 Quadratkilometer groß
  • Amtssprache: Deutsch, regionale Amtssprachen auch Kroatisch, Ungarisch und Slowenisch

------------------------------------

Aufgrund der dramatischen Corona-Lage in Österreich verkündete Bundeskanzler Alexander Schallenberg an diesem Freitagvormittag einen Lockdown für ganz Österreich. Mit einer Sieben-Tage-Inzidenz pro 100.000 Einwohner, die mit 990,7 (Stand: 18.11.) gefährlich nah an der beängstigenden Grenze von 1.000 liegt, weiß sich das Land nicht anders zu helfen. Am Donnerstag war bereits ein Lockdown für die Bundesländer Salzburg und Oberösterreich beschlossen worden. Ab Montag müssen nun auch die Menschen in Ischgl zu Hause bleiben.

Zehn Tage lang soll das so gehen, dann wird die Situation neu beurteilt. Falls sich dann noch nichts an den hohen Fallzahlen gebessert hat, könnte der Lockdown insgesamt 20 Tage andauern.

Urlaub in Österreich: Aprés-Ski-Kneipe „Kitzloch“ in Ischgl bleibt geschlossen

Auch Bernhard Zangerl zieht nun Konsequenzen. Obwohl die für Samstag geplante Wiedereröffnung des „Kiezlochs“ hätte stattfinden können, weil die Bestimmungen erst ab Montag greifen, sagte der Wirt das Event nun ab. „Liebe Kitzloch-Freunde, schweren Herzens müssen wir euch leider mitteilen, dass wir unser KITZ IS BACK-Opening aufgrund der aktuellen Lage verschieben werden“, heißt es auf der Facebook-Seite des Lokals. Außerdem müsse der generelle Saisonstart am Montag aufgrund der neuen Maßnahmen, also des Lockdowns ab dem 22. November 2021, verschoben werden.

------------------------------------

Weitere Themen zum Urlaub in Österreich:

-----------------------------

„Sobald wir genauere Informationen haben, wann wir aufsperren werden und unser KITZ IS BACK - Opening sein wird, geben wir euch Bescheid. Bleibt gesund und liebe Grüße aus Ischgl, euer KITZLOCH-Team“, so der Schlusssatz der Meldung auf Facebook.

Sicher keine ganz einfache, aber dafür eine sehr vernünftige Enttscheidung. (alp)

>>> Welche bitteren Nachrichten vor wenigen Tagen all jene erreichte, die für ihren Urlaub in Östereich Ischgl ansteuern wollten, erfährst du hier <<<