Veröffentlicht inVermischtes

Urlaub auf dem Campingplatz: Grausames Erbe! Traumplatz mit dunkler Vergangenheit

Ein Campingplatz an der Ostsee ist bei Urlaubern mehr als beliebt. Doch kaum einer weiß, was sich hier einst abspielte …

u00a9 IMAGO/Steinach

Urlaub: Das sind die beliebtesten Reiseziele der Deutschen

Die Sommerzeit ist bei vielen Deutschen Urlaubszeit. Dann stellt sich die große Frage nach dem Ziel. Strand, Berge oder doch ein Städtetrip? Wir zeigen Dir die beliebtesten Reiseziele der Deutschen im Jahr 2022.

Der Camping-Urlaub ist bei vielen Touristen in diesem Jahr deutlich an Beliebtheit gestiegen, muss man hier in der Regel noch immer deutlich weniger zahlen, als für die reguläre Pauschalreise.

Auch an der Ostsee gibt es Campingplätze wie Sand am Meer. Da dürfte es vielen Reisenden schwer fallen, ihren richtigen Platz für einen entspannten Urlaub zu finden. Ein Stellplatz an der Ostsee erfreut sich bei Campern einer besonderen Beliebtheit. Dabei birgt er laut unserem Partnerportal „MOIN.DE“ ein düsteres Geheimnis.

+++ Urlaub auf Campingplatz: Campern reißt die Hutschnur – „Rücksichtslose Egomanen“ +++

Campingplatz mit schauriger Vergangenheit

Im Urlaub wollen viele doch vor allem nur eines: Die Seele ordentlich baumeln lassen und auf andere Gedanken kommen. Die Ostsee-Gemeinde Lütow auf der Insel Usedom ist bei Touristen richtig gefragt. Und hier soll laut einer Bewertung von ZDF-Info einer der schönsten Campingplätze in ganz Deutschland liegen.


Auch interessant: Urlaub in der Türkei: Deutsche können kaum glauben, wie sich andere Touristen verhalten – „Ich werde es nie verstehen“


Allerdings weiß kaum ein Urlauber, was für Szenen sich hier einst abspielten. Denn auf dem heutigen Camping-Gelände wurden laut Informationen von „MOIN.DE“ einst die „Wunderwaffen“ für Hitlers Wehrmacht gelagert. Der heute idyllische Stellplatz hatte also einst eine wichtige Stellung im Zweiten Weltkrieg, wurde mit dem hier gelagerten Waffen-Arsenal die Wehrmacht zur Zeit des Nationalsozialismus verstärkt.

1943 wird zum zentralen Zeitpunkt

Im Jahr 1943 und damit etwa zwei Jahre vor dem offiziellen Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Nordende der Insel Usedom von britischen Flugzeugen angegriffen. Hunderte Menschen sollen damals hier ihr Leben gelassen haben, auch Lütow wurde damit zu einem grausamen Schauplatz.

Von der blutigen Vergangenheit des Campingplatzes können Urlauber heute nichts mehr erahnen. Welches tragische Schicksal noch mit der Insel-Gemeinde verbunden werden kann und wie schwer es Lüdow damals im Detail getroffen hat, das liest du in diesem Artikel von „MOIN.DE“ >>>.