Urlaub in Bulgarien: Familie erlebt Riesen-Schock – „Wissen nicht, wie...“

Urlaub in Bulgarien: Eine Familie erlebte statt Erholung einen Riesen-Schock. (Symbolbild)
Urlaub in Bulgarien: Eine Familie erlebte statt Erholung einen Riesen-Schock. (Symbolbild)
Foto: imago images / Hans Lucas

Riesen-Schock für eine Familie aus Hannover!

Eine junge Familie reiste zum Urlaub nach Bulgarien, doch dort war nichts wie erwartet. Direkt nach der Ankunft bekam sie einen Riesen-Schock und versuchte, sich zu helfen.

Urlaub in Bulgarien: Familie erlebt Riesen-Schock

Eigentlich wollte die Familie bloß für ein paar Tage ihren Urlaub in Bulgarien genießen und sich entspannen. Sie hatte eine mehr als 3000 Euro teure Pauschalreise für zehn Tage gebucht.

+++ Urlaub in Kroatien: Touristen beobachten Deutschen am Strand – und rufen sofort die Polizei +++

Nach ihrer Landung fuhr die vierköpfige Familie zunächst zum Check-in ins Hotel. Dort bekam sie dann allerdings einen Riesen-Schock. Darüber berichtet „RTL“.

An der Rezeption habe es plötzlich geheißen: „Wir haben gar keine Buchung für Sie!“ Schockiert wandte sich Vater Christoffer daraufhin an die Kundenhotline von Holidaycheck, bei dem die Familie die Reise gebucht hatte. Denn wie konnte der Hinflug stattfinden, wenn die Reise storniert wurde?

Familie sucht im Bulgarien-Urlaub Hilfe

Bei der Kundenhotline sei die Familie jedoch nicht weitergekommen. Dann kontaktierte sie die Redaktion von RTL. Und berichtete: „Wir wissen nicht, wie wir wieder nach Hause kommen. Es gibt nämlich auch keinen Rückflug.“

-----------------------------

Mehr News:

Urlaub an der Nordsee: Touristen auf Baltrum wütend – wegen DIESER Änderung „Unmöglich“

Urlaub auf Kreta: Immer wieder Schüsse auf Touristen-Insel – dahinter steckt...

Urlaub an der Nordsee: Sylt-Experte mit eindringlicher Warnung – „Wenn die Menschen...“

-----------------------------

Eine RTL-Reporterin fragte schließlich beim Reiseveranstalter TUI nach. Ein Pressesprecher erklärte daraufhin, dass Holidaycheck der Vertragspartner sei. Und dieser habe auch die Stornierung erhalten, nachdem TUI die Rückflüge storniert habe.

Der Pressesprecher sagte weiter: „Es ist verrückt, die Reise ist storniert, man ist trotzdem geflogen.“ Abschließend versprach er, man werde sich um die Familie kümmern.

Die RTL-Reporterin fragte dann bei Holidaycheck nach, wie es zu den Umständen kommen konnte. Sie konfrontierte das Online-Portal auch mit der Anschuldigung der Familie, sie habe die Kundenhotline nicht erreichen können.

-----------------------------

Das ist Bulgarien:

  • Balkanstaat mit 6,9 Millionen Einwohnern
  • Hauptstadt Sofia
  • Im Osten liegt Bulgarien am Schwarzen Meer
  • Währung Lew
  • Der Goldstrand von Bulgarien ist für seine Partys bekannt

-----------------------------

Der Pressesprecher des Unternehmens sagte dazu, dass das Online-Portal voll besetzt sei und täglich 3500 bis 5000 E-Mails zu verschiedenen Anliegen, wie Reiseänderungen und Absagen, erhalte. Ohne gültige Reisedokumente sollte eigentlich kein Passagier befördert werden, so der Pressesprecher.

+++ Urlaub in der Schweiz: Mann rast mit Motorboot auf Schwimmer zu – doch dann... +++

Schuld liegt bei Anbieter

Dann konnten sie das Rätsel schließlich doch lösen: Der Hinflug der Familie wurde um rund sechs Stunden verschoben. Wegen dieser Änderung sei die Reise nochmal in Bearbeitung gewesen, wobei ein Holidaycheck-Mitarbeiter die Stornierung offenbar übersehen hatte.

Ob die Familie ihren zehntägigen Urlaub in Bulgarien dennoch durchführte bzw. wann sie wieder zurück nach Deutschland geflogen ist, schreibt „RTL“ nicht. Aufgrund des Riesen-Schocks und des Ärgers erhielt die Familie immerhin aber nach ihrer Ankunft in Deutschland einen 600-Euro-Gutschein von Holidaycheck. Gerade in Zeiten von Covid-19 sollte man sich vorab also genau über seine Reise informieren. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN