Urlaub an der Ostsee: Krasse Maßnahmen! SO wird gegen Touristen aus Risikogebieten vorgegangen

Foto: dpa

Urlaub an der Ostsee war bislang eine beliebte Möglichkeit, um trotz Corona dem zumindest Meeres-Luft zu schnuppern und am Strand spazieren zu gehen.

Doch jetzt wird auch das für viele Urlauber in vielen beliebten Ferienorten in Mecklenburg-Vorpommern nicht mehr möglich sein.

Urlaub an der Ostsee: Unterkunft muss Corona-Auflagen umsetzen

Denn Urlauber aus Risikogebieten sollen lieber nicht mehr zum Urlaub an die Ostsee kommen, berichtet unser Partnerportal .

Für Reisende aus Risikogebiete gelten nun strenge Regelungen. Die Regelung sieht vor, dass bei Buchung einer Unterkunft ein negativer Virus-Test, der nicht älter als 48 Stunden sein darf, vorzulegen ist.

----------------------------

Das ist die Ostsee:

  • auch Baltisches Meer genannt
  • die Ostsee ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche beträgt 377.000 Quadratkilometer
  • sie ist bis zu 459 Meter tief

----------------------------

Keine Kontrollen an Landesgrenzen geplant

Ob Urlauber aus Risikogebieten wie Berlin, Düsseldorf oder München an der Ostsee Urlaub machen, soll nicht an der Landesgrenze von Mecklenburg-Vorpommern kontrolliert werden, sondern durch die Unterkünfte. Dort müsse geprüft werden, ob die Menschen einen negativen Corona-Test vorweisen können oder sich in Quarantäne begeben zu haben.

Schwesig sieht sich bestätigt

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig verteidigte die harten Regelungen im ARD Morgenmagazin: „Wir sind mit unseren strengen Regeln von Anfang an in der Corona-Zeit gut gefahren. Wir haben die niedrigsten Infektionszahlen, obwohl wir drei Mal so viele Touristen beherbergt haben, wie wir eigentlich Menschen im Land sind. Das zeigt, dass unsere Regeln gut funktionieren.“

Am Mittwochnachmittag finden sich die Ministerpräsidenten der Länder mit Kanzlerin Merkel zusammen, um über das umstrittenen Beherbergungsverbot zu diskutieren. In unserem Corona-Ticker halten wir dich auf dem Laufenden>>>

-------------------

Mehr Nachrichten von der Ostsee bei MOIN.de:

Ostsee: Einmalig in Europa! DAS gibt es so nur HIER

Ostsee-Küste: Achtung! Am Mittwoch droht DIESE Gefahr – Warnung an alle Menschen

Usedom: Wahrzeichen der Insel ist ein Sorgenkind – doch durch diese Idee könnte sich das ändern

-------------------

Beliebte Inseln besonders betroffen

Doch gerade Rügen und Usedom könnten von der Regelung hart getroffen werden. Warum, liest du hier bei unserem Partnerportal MOIN.de. (ms)

---------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer dahintersteckt und was das Team vorhat – >> hier.

Hier findest du MOIN.DE bei Facebook >>

Hier findest du MOIN.DE bei Instagram >>

 
 

EURE FAVORITEN