Urlaub an der Ostsee: Dreiste Aktionen von Badegästen – Tausende müssen bereits zahlen

Viel los am Ostsee-Strand: Einige Badegäste verhalten sich beim Urlaub besonders dreist.
Viel los am Ostsee-Strand: Einige Badegäste verhalten sich beim Urlaub besonders dreist.
Foto: dpa

Bei dem schönen Wetter in Deutschland sehnen sich viele Menschen in Deutschland nach dem Meer. Beliebte Reiseziele für einen Urlaub in diesem Jahr sind daher die Nord- oder Ostsee.

Doch dabei gibt es auch Probleme. Denn die Orte an der Ostsee sind nicht für den hohen Besucherandrang ausgelegt. Und: einige verhalten sich dabei besonders dreist. Darüber berichtet unser Partnerportal Moin.de.

Urlaub an der Ostsee: HIER verhalten sich Badegäste besonders dreist

Denn vor allem Tagestouristen versuchen, den Weg zum Strand möglichst kurz zu halten. Und so wird – ohne Rücksicht auf andere – einfach mal dort geparkt, wo eben Platz ist. Das bedeutet zusätzliche Arbeit für Polizei und Ordnungsämter.

+++ Urlaub an der Ostsee: Video geht viral! Touristen liegen am Strand – plötzlich stürmt DAS auf sie zu +++

Besonders heftig ist die Situation in einer Gemeinde an der Ostsee. In Scharbeutz und dem Ortsteil Haffkrug wurden an den vergangenen beiden Wochenenden 2.152 (!) Verwarnungen ausgesprochen – jeweils im Zeitraum von Freitag bis Sonntag.

---------------

Das ist die Ostsee:

  • die Ostsee wird auch Baltisches Meer genannt
  • sie ist das zweitgrößte Brackwassermeer der Erde
  • die Fläche der Ostsee beträgt 412.500 Quadratkilometer
  • die Ostsee ist bis zu 459 Meter tief

---------------

Das sind die häufigsten Verstöße an der Ostsee

Alleine am letzten Wochenende (14. bis 16. August) kamen nach Angaben von Bettina Schäfer, Bürgemeisterin der Gemeinde Scharbeutz, 881 Strafzettel zusammen. Die häufigsten Verstöße sind Parken ohne Parkschein, Parken ohne Parkscheibe und Parken im absoluten Halteverbot.

Auch in anderen Gemeinden an der Ostsee war am Wochenende viel los. Mirko Spieckermann (parteilos), Bürgermeister von Neustadt in Holstein, spricht von 50 bis 150 Fällen pro Tag. Touristen stellten ihre Autos auch unberechtigt auf Schwerbehindertenparkplätzen oder in Feuerwehrzufahrten ab!

-----------------

Weitere News auf MOIN.DE

-----------------

Was die Gemeinden in der Lübecker Bucht nun gegen die Touristen an der Ostsee unternehmen, erfährst du hier bei MOIN.de. (mk)

----------------

MOIN.DE ist das Newsportal für Hamburg und den Norden

Wer dahintersteckt und was das Team vorhat >>

Hier findest du MOIN.DE bei Facebook >>

Hier findest du MOIN.DE bei Instagram >>

 
 

EURE FAVORITEN