Urlaub an der Nordsee: Sylt platzt aus allen Nähten – greift die Insel zu DIESEM krassen Mittel?

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt: Fünf überraschende Fakten zur Insel

Sylt ist eines der beliebtesten Reiseziele in Deutschland. Wir haben fünf überraschende Fakten zur Insel gesammelt.

Beschreibung anzeigen

Ein Urlaub an der Nordsee soll eigentlich Entspannung pur sein – doch ist das auf Sylt überhaupt noch möglich, wenn die Insel bald aus allen Nähten platzt?

Der Sommer naht, viele planen einen Urlaub an der Nordsee. Doch auf Sylt könnte es langsam eng werden – und die Insel könnte deswegen jetzt zu einem drastischen Mittel greifen, wie unser Partnerportal „MOIN.DE“ berichtet.

Urlaub an der Nordsee: Auf Sylt könnte es sehr voll werden

Auf Sylt ist es bislang noch ruhig. Das 9-Euro-Ticket gibt es erst ab dem 1. Juni. Da dürfte klar sein, dass sich viele Touristen mit diesem Ticket bald auf den Weg nach Sylt machen.

Doch das ist längst nicht die einzige Nachricht um Sylt, die aktuell für Furore sorgt. Von Berlin aus mischt sich jetzt auch noch die Bürgerinitiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen!“ ein und bringt das Thema Enteignung auf die Agenda!

Urlaub an der Nordsee: Immobilien auf Sylt sind heiße Ware

Wie bekannt ist, gehört die Insel zu den heißesten Immobilienmärkten in ganz Deutschland, geringes Angebot trifft auf hohe Nachfrage. Das sorgt natürlich für astronomisch Kaufpreise. Dadurch werden immer mehr Einheimische auf das Festland gedrängt.

Wenn dann zusätzlich noch Hotels und Ferienwohnungen immer mehr werden, ist Sylt endgültig auf den Weg zum „Teilzeit-Disneyland“.

-----------------

Das ist Sylt:

  • Sylt ist die größte nordfriesische Insel und liegt in der Nordsee
  • Nach Rügen, Usedom und Fehmarn ist Sylt die viertgrößte Insel Deutschlands
  • Die Insel Sylt ist vor allem für ihre Kurorte Westerland, Kampen, Wenningstedt und den ca. 40 Kilometer langen Sandstrand im Westen bekannt
  • Zahlreiche Gebiete auf und um Sylt sind als Schutzgebiete ausgewiesen. Auf der Insel gibt es allein zehn Naturschutzgebiete
  • Der Tourismus ist seit über 100 Jahren auf Sylt von erheblicher Bedeutung, seit Westerland 1855 zum Seebad (Kurort) wurde
  • Im Sommer befinden sich täglich rund 150.000 Menschen auf der Insel
  • Zum Vergleich: Lediglich rund 18.000 Menschen leben auf Sylt
  • Die Insel erreicht man mit dem Auto vom Festland mit dem Sylt-Shuttle der DB und dem Autozug, dazu verkehren Nahverkehrszüge und Inter City Züge der DB.
  • Auch über den Flughafen Sylt ist die Insel per Linien- und Charterverbindungen zu erreichen

-----------------

Urlaub an der Nordsee: Bürgerinitiative äußert Idee

„Sylt wird irgendwann eine Geisterinsel“, so die Aussage eines Bewohners gegenüber „MOIN.DE“. Nicht selten geben sich die Einheimischen aber auch selbst die Schuld daran. Viele können der Verlockung des Geldes nicht widerstehen und verkaufen ihre Immobilien an Reiche. Diese nutzen die Häuser und Wohnungen dann meist nur ein paar Wochen im Jahr.

Doch was kann da helfen? Die Bürgerinitiative „Deutsche Wohnen und Co. enteignen!“ brachte die Enteignung der Insel ins Spiel! In einem Twitter-Beitrag heißt es: „Sommer, Sonne, Umverteilung – komm jetzt in unser Kiezteam im Außenbezirk Sylt. Es befindet sich grade noch im Aufbau und braucht daher tatkräftige Unterstützung, damit die Vergesellschaftung gelingen kann!“

----------------

Weitere Nachrichten auf „MOIN.DE“:

Aida: Was Passagiere auf diesem Dampfer erlebten, rührt sie noch heute – „Unvergesslich“

Udo Lindenberg macht Ankündigung, die für Freudentaumel sorgt – „Endlich“

Hamburg: Ex-Knacki zu Gast – früher schoss er auf Menschen, heute verfilmt Hollywood seine Geschichte

------------------

Urlaub an der Nordsee: Wie ernst sind die Forderungen wirklich gemeint?

„Strandhotels vergesellschaften“, heißt es zudem auf einen Flyer. In vergesellschafteten Strandhotels ließe sich einfach Wohnraum für jene schaffen, die ihn brauchen und gleichzeitig zur Abwechslung mal Touristen statt Einheimische zu verdrängen – das würde den kompletten Immobilienmarkt umkrempeln.

Doch die Forderungen waren nicht wirklich ernst gemeint, sondern eher Spaß. Lies bei unserem Partnerportal „MOIN.DE“, was die Initiative auf Nachfrage zu sagen hatte. Hier geht es zu dem Artikel. (cf)