Türkei: Mann wird zum 19. Mal Vater: Der Name des Kindes ist Programm

Türkei: Ein Mann nennt sein Kind ausgerechnet so. (Symbolbild)
Türkei: Ein Mann nennt sein Kind ausgerechnet so. (Symbolbild)
Foto: imago images / Cavan Images

Für viele Deutsche ist es schon undenkbar zehn Kinder zu haben, aber ein Mann aus der Türkei ist jetzt zum 19. Mal Vater geworden. Das ist nochmal eine Nummer extremer.

Der Vater Zeher Gezer aus der Türkei scheint gemerkt zu haben, dass das etwas Besonderes ist. Aus einem ganz bestimmten Grund hat er sich für sein 19. Baby einen speziellen Namen ausgedacht.

+++ Hochzeit: Paar heiratet – vier Tage später ist es tot +++

Türkei: Mann wird zum 19. Mal Vater

Der 19-fach Vater wohnt in Diyarbakir, was sich im Südosten der Türkei befindet, berichtet die „Bild“. Seine Kinder haben nicht alle dieselbe Mutter. Mit seiner ersten Frau Dilber hat er zehn Kinder und mit seiner zweiten Frau Ikramiye dementsprechend neun.

---------------

Das ist die Türkei:

  • Die Türkei ist ein Einheitsstaat
  • Er wurde 1923 gegründet
  • Die Hauptstadt der Türkei ist Ankara
  • Staatsoberhaupt ist Recep Tayyip Erdogan
  • Etwa 83 Millionen Menschen leben in der Türkei

---------------

Das 19. Kind soll für Zeher Gezer nun aber das letzte Kind bleiben – und das hat einen traurigen Grund.

Türkei: SO nennt ein Vater sein 19. Kind

Auch in der Türkei hat die Coronakrise für große Probleme gesorgt. Zeher Gezer hat deswegen seinen Job verloren, was nun zu einem sehr großen Problem für die Großfamilie geworden ist.

---------------

Weitere Türkei-News:

Urlaub in der Türkei: Zwangsquarantäne für Rückkehrer! Tui-Chef kritisiert Politik

Türkei: Ein Mann tot, zwei im Koma! Nach Zahnverschönerung passiert Rätselhaftes

Türkei: Mann macht Heiratsantrag – die Reaktion der Frau ist ihr Todesurteil

---------------

Der Name seines 19. Kindes soll deswegen bei ihm Programm sein. Er nannte das Mädchen „Yeter“, was im Deutschen so viel wie „genug“ heißt. So kann sich der Mann jeden Tag vor Augen rufen, dass er keine weiteren Kinder zeugen möchte. Der Jobverlust setzt seiner Familie nämlich sehr stark zu.

Türkei: Name des Kindes hat traurigen Hintergrund

Dadurch, dass er seinen Job verloren hat, kann er nun nicht mehr für seine Familie sorgen. Essen und Kleidung und sogar der Schulbesuch einiger seiner Kinder bleiben deswegen auf der Strecke.

In seiner Not wandte sich der Mehrfach-Papa an den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan und sagt unter anderem: „Wir leben im Elend. Wenn wir nicht bald Hilfe bekommen, werden wir alle an Hunger sterben.“

Im türkischen TV sagte er zu Gezer laut „Bild“ zu der ganzen Situation: „Wenn ich gewusst hätte, dass ich in Armut gerate, hätte ich nicht so viele Nachkommen gezeugt.“ Nun wird er jeden Tag daran erinnert, dass 19 wirklich „genug“ Kinder sind. (gb)

 
 

EURE FAVORITEN