Todesdrama im Krankenhaus: Frau liegt auf OP-Tisch und geht plötzlich in Flammen auf

Eine Frau sollte im Krankenhaus operiert werden. Dann dannn fängt sie Feuer.  (Symbolbild)
Eine Frau sollte im Krankenhaus operiert werden. Dann dannn fängt sie Feuer. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Eine 66-jährige Frau sollte in einem Bukarester Krankenhaus (Rumänien) an der Bauchspeicheldrüse operiert werden. Statt dass ihr geholfen wurde, passierte allerdings Grausames.

Der Oppositionsabgeordnete Emanuel Ungureanu berichtet auf Facebook von dem schrecklichen Vorfall. Wenig später verstarb die Frau, wie der Politiker noch am Sonntagabend mitteilte.

Krankenhaus: Frau plötzlich in Flammen

Am 22. Dezember sollte die erkrankte Frau operiert werden. Dafür wurde die Patientin zunächst mit einem Desinfektionsmittel eingerieben, weil sie eine Jod-Allergie hatte. Dann nahm der operierende Arzt ein Elektroskalpell, um die Operation in dem Krankenhaus zu beginnen.

+++ Silvester: Du glaubst nicht, wie viel Deutsche für Böller und Raketen ausgeben! +++

In dem Moment, in dem er das Elektroskalpell ansetzte, sollen sofort Flammen hochgeschossen seien. Der Körper der Frau habe demnach „wie eine Fackel“ gebrannt. Das meldet die Deutsche Presse Agentur.

Nach einigen Sekunden habe eine Krankenschwester den Brand schließlich gelöscht, indem sie einen Eimer Wasser auf die brennende Frau geschüttet habe. Die Frau soll schwere Verbrennungen erlitten haben. 40 Prozent der Körperoberfläche seien verbrannt, so die Angaben des Krankenhauspersonals.

Der operierende Arzt hätte demnach berücksichtigen müssen, dass das Desinfektionsmittel leicht brennbar ist.

-------------------------

Mehr News:

ARD-Hammer: Das war die beliebteste Sendung 2019 im deutschen Fernsehen! Hättest du es gedacht?

WDR: Nach Oma-Eklat bei Kinderchor – Demo vor Sendergebäude! Jetzt schaltet ER sich ein

Bayern: Krankenschwester (74) arbeitet ihr Leben lang – doch plötzlich landet sie auf der Straße

2020: Hartz 4, Deutsche Bahn und Rente – das alles ändert sich im Neuen Jahr

-------------------------

Regierung leitet Untersuchung ein

Am Sonntag hieß es noch, der Zustand der Frau sei kritisch. Der Staatssekretär im Gesundheitsministerium, Horatiu Moldovan, bestätigte den Vorfall. Zudem leitete die rumänische Regierung eine Untersuchung ein.

Am Sonntagabend teilte der Oppositionsabgeordnete Ungureanu dann den Tod der Frau mit. Ihm zufolge soll sie um 20 Uhr gestorben seien. Nun wolle sich der Politiker dafür einsetzen, dass die Verantwortlichen zu Rechenstraft gezogen würden. (nk mit dpa)

 
 

EURE FAVORITEN