TikTok: Jugendliche drehen DIESE makaberen Videos +++ App äußert sich

TikTok: Jugendliche drehen absolut makabare Videos. (Symbolbild)
TikTok: Jugendliche drehen absolut makabare Videos. (Symbolbild)
Foto: imago images / Hans Lucas

TikTok gehört unter jungen Menschen derzeit zu den angesagtesten Online-Netzwerken. Die Jugendlichen posieren vor der Kamera und laden ihre Videoclips mit Musik in ein Profil. Dabei sind sie durchaus sehr kreativ und lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen.

Jetzt ging allerdings ein regelrechter Albtraum-Trend im Netz herum. Jugendliche machten auf TikTok Erschreckendes.

TikTok: Neuer Albtraum-Trend - Jugendliche machen jetzt DAS

Oft ahmen Jugendliche bei TikTok etwas nach, setzen dabei auf starke Mimik und achten genau auf ihr Äußeres. Der Unterhaltungscharakter hat eine entscheidende Rolle.

+++ TikTok: Achtung vor DIESEM unglaublichen und lebensgefährlichen Trend – „Ins Gehirn geschissen?“ +++

Bei aktuellen Videos ist es genau so. Allerdings schlüpfen die Jugendlichen dabei in die Rolle von Holocaust-Opfern!

So sind viele Nutzer so geschminkt, als wenn sie Wunden oder Dreck im Gesicht hätten. Dazu tragen sie typisch jüdische Kleidung. Manche haben sich sogar einen Judenstern aufgemalt.

In einem Videoclip sieht man zum Beispiel ein unauffälliges Mädchen, das glücklich ist, bis es sich plötzlich zu einer Jüdin wandelt. Ihre Haare sind nun zusammengebunden, sie trägt einen Schal und auf ihrem Oberteil hängt ein Judenstern mit der Aufschrift „Jude“. Dazu schaut das Mädchen schockiert und traurig und das Bild hat in schwarz-weiß gewechselt. Im Hintergrund läuft Bruno Mars mit „Locked out of heaven“.

-----------------------------

Mehr News:

D-Mark: Diese Münze ist ein Vermögen wert: Liegt sie vielleicht bei dir im Schrank?

Corona: Neue Hoffnung! Wird dieser Impfstoff noch vor Jahresende zugelassen?

-----------------------------

Auch ein Junge trägt in einem Videoclip zunächst gewöhnliche Kleidung und unterstützt den Song von Bruno Mars mit starker Mimik und Gestik. Plötzlich verwandelt er sich in einen schockierten Jungen mit gestreiftem Hemd. Das Bild ist in schwarz-weiß dargestellt. Dazu schreibt er: „Zu den Duschen! Nehmt den Juden!“ Der Junge reagiert mit einem verschreckten Blick und versucht, sich in Sicherheit zu bringen, indem er aus dem Bild verschwindet.

-----------------------------

Das ist TikTok

  • Videoportal für die Lippensynchronisation von Musikvideos und anderen kurzen Videoclips
  • 2018 gehörte es zu den sich am schnellsten verbreitenden Apps überhaupt
  • Anfang Mai 2020 ist die App mehr als zwei Milliarden Mal heruntergeladen worden
  • Monatlich sind mehr als eine Milliarde Menschen aktiv
  • Gegen die Plattform gibt es Zensur-Vorwürfe, da Inhalte mitunter im Interesse der chinesische Regierung zensiert werden

-----------------------------

Ein anderes Mädchen wirkt verängstigt und traurig, ihre Gesichtsschminke untermalt dies. Dazu trägt sie eine Kopfbedeckung und erzählt mit eingeblendetem Text von ihrer schlimmen Geschichte: Nazis seien plötzlich in ihre Wohnung eingedrungen, hätten sie verprügelt und mit anderen Menschen nach Auschwitz verschleppt. Sie hätten gewusst, dass sie niemals zurückkehren würden. Eine sehr emotionale Musik verstärkt die Situation. Dann schreibt das Mädchen: „Ich kann mir nicht vorstellen, wie schrecklich das gewesen sein muss. Wie konnte das passieren?“

Wenig Begeisterung von TikTok-Trend

Derartigen Videoclips existieren in zahlreicher Menge auf TikTok. Die Aufnahmen erhielten teils Hunderte „Likes“. Zwar sollen sie die Menschen über die schlimme Vergangenheit des Holocaust' aufklären, doch eine solche Darstellung von Holocaust-Opfern im Internet gefällt längst nicht jedem.

+++ Kreuzfahrt: Passagiere schon an Bord – doch dann kommt DIESE Durchsage +++

Auf Twitter zeigen sich Nutzer entsetzt von den Videoclips. Sie schreiben zum Beispiel:

  • „Immer wenn ich denke, dass der Homo sapiens vielleicht doch nicht komplett randvoll mit Scheiße ist, grindet ein neuer TikTok-Trend rein. Was zum Geier stimmt denn nur nicht mit denen?“
  • „Ob ihr vollkommen irre seid, habe ich gefragt.“
  • „Haben diese Mädchen wirklich ein Holocaust-Opfer und eine Erzählung für ein TikTok gespielt? So ein hartnäckiger Spott über den Völkermord an Millionen von Juden und anderen marginalisierten Gruppen, ich fühle mich krank.“
  • „Das ist widerlich. Die Menschen müssen richtig über den Holocaust unterrichtet werden. Nichts daran ist lustig oder sollte so verwendet werden.“

Die Meinungen der Twitter-Nutzer sind eindeutig. Und auch das Unternehmen TikTok hat mittlerweile Stellung bezogen. Eine Unternehmenssprecherin meldete sich bei dieser Redaktion und erklärte: „Wir nehmen das Thema sehr ernst. Die Sicherheit unserer Community hat für uns höchste Priorität. Unsere Community-Richtlinien und unsere Nutzungsbedingungen machen deutlich, was auf unserer Plattform akzeptabel ist.“

Das Unternehmen appelliere an seine Nutzer, die Plattform verantwortungsbewusst zu nutzen, um kreative, authentische und positive Inhalte zu teilen.

Weiter heißt es: „Obwohl keiner der Inhalte auf TikTok mit dem hashtag #holocaustchallenge in Verbindung gebracht wurde, haben wir diesen Hashtag blockiert, um die Verwendung präventiv zu verhindern. Außerdem moderieren wir alle Inhalte mit #holocaust sehr genau.“

Scheinbar haben dies mittlerweile auch die Uploader verstanden, dass ihre Videos keine gute Idee waren. Mittlerweile wurden die Videos von den Usern auf der Plattform selbst gelöscht. (nk, pg)

 
 

EURE FAVORITEN