Thermomix: Kundin installiert Update – was dann passiert, macht sie richtig wütend!

Eine Kundin hat die Nase gestrichen voll – und lässt ihre Wut gegenüber Vorwerk auf Facebook freien Lauf!
Eine Kundin hat die Nase gestrichen voll – und lässt ihre Wut gegenüber Vorwerk auf Facebook freien Lauf!
Foto: imago images/PanoramiC

Heftige Kritik einer Thermomix-Kundin!

Obwohl die Verkaufszahlen des beliebten Thermomix in den vergangenen Jahren zum Teil zurückgegangen sind, ist die vielseitige Küchenmaschine nach wie vor der Verkaufsschlager des Wuppertaler Konzerns Vorwerk. Doch selbst vermeintliche Erfolgsgaranten wie der Thermomix schaffen es nicht, ausnahmslos 100 Prozent aller Käufer zufriedenzustellen. Eine Kundin hat ihrem Ärger nun auf Facebook Luft gemacht und sich über die Probleme mit ihrem Gerät beschwert.

Die BESTEN Thermomix-Hacks die ihr UNBEDINGT kennen solltet!

Thermomix: Kundin installiert Update – und wird richtig wütend

Auf der Facebook-Seite von Hersteller Vorwerk schreibt die Frau: „Letztens wurde ich aufgefordert, ein Update zu installieren. Vorher noch schnell den TM5 benutzt, weil die Updates ja schon oft lange Zeit brauchen. Hat alles einwandfrei funktioniert. Dann das Update und... tadaaaaa... der Cook-Key funktioniert nicht mehr. Fehlermeldung C800!“

--------------------

Das ist Thermomix:

  • Der Thermomix wird von der Firma Vorwerk hergestellt
  • Diese hat ihren Sitz in Wuppertal (NRW)
  • Der Thermomix soll zukünftig auch in China für den asiatischen Markt produziert werden
  • Der Hauptproduktionsstandort in Frankreich bleibt aber erhalten
  • Der Thermomix ist eine Küchenmaschine mit allerlei Funktionen
  • Er kann kochen, zerkleinern, mixen oder auch erwärmen
  • Der Thermomix TM6 ist das aktuelle Modell seit 2019
  • Insgesamt hat das Unternehmen schon zehn Modelle herausgebracht
  • Der erste Thermomix erschien im Jahr 1971
  • Vorwerk stellt unter anderem auch Staubsauger her

--------------------

Erst hat sie sich nichts dabei gedacht, hatte vermutet, das Problem über Lösungen im Internet zu beheben. Die Frau weiter: „Im Netz findet ihr einiges zu diesem Fehler. Okay, Thermomix ausschalten, wieder einschalten. Cook-Key funktioniert immer noch nicht. Aber es gibt ja einen Berater, der uns damals den TM5 verkauft hat. Reinfall. Der hat uns leider bloß an den Kundendienst (Hotline) verwiesen.“

Ewiges Warten in der Hotline – trotzdem keine Hilfe

Und DER habe ihr viel Geduld abverlangt. Die Kundin fährt fort: „Nach ewigem Warten hatte sich dann immer noch nichts getan und ich habe ein paar Mal versucht, jemanden zu erreichen. Nach einigen Anläufen hatte ich dann das Glück, einen wirklich sehr netten Mitarbeiter am Telefon zu haben. Es sollte sich ein Kollege UMGEHEND bei mir melden. Okay, UMGEHEND. Nee, hat sich niemand gemeldet. Dann irgendwann hatten wir wieder Glück und es hat uns TATSÄCHLICH jemand zurückgerufen. Wir mussten dann live filmen, wie wir den TM anschalten, welcher Fehler wann hochkommt etc. Leider konnte der Kollege dann doch nicht helfen, er hat uns aber einen neuen Cook-Key zum reduzierten Preis von 59.- anstatt 99.- EUR angeboten.“

Das war für die Kundin aber keine Alternative: „Damit war ich nicht einverstanden. Thermomix erwartet, dass wir ein Update installieren und sofort danach funktioniert der Cook-Key nicht mehr. VOR dem Update hat ja der Cook-Key noch einwandfrei funktioniert. Der Kollege von der Hotline wurde dann auch zunehmend schnippischer und meinte, er würde den Vorgang dann weitergeben, wir müssten aber mit SEHR LANGER Reaktionszeit rechnen.“

„Nicht nur die Provision einsacken“

Ihr verheerendes Fazit: „Von einem solch hochpreisigen Gerät wie dem Thermomix erwarte ich eigentlich einen kompetenteren Service und vor allem auch wirkliche HILFE. So, wie es jetzt gelaufen ist, könnte ich mir auch alle drei Jahre ein günstiges Gerät kaufen, und hätte dann immer ein neues Gerät, bei dem etwaige Probleme dann innerhalb der Garantiezeit liegen würden. Von anderen Unternehmen bin ich gewohnt, dass ich die Berater auch tatsächlich um ihre Kunden kümmern und nicht nur die Provision einsacken.“

--------------------

Weitere Top-Themen:

++ ARD-Moderator Kai Pflaume macht es offiziell – „Ich bin…“ ++

++ Hochzeit: Frau kauft Brautkleid – und wird heftig kritisiert: „Komplett durchgeknallt“ ++

++ Urlaub an der Nordsee: Vorsicht! Wenn dich DIESER Mann anspricht, solltest du bloß nicht reagieren ++

--------------------

Puh, da muss man als Vorwerk-Mitarbeiter erstmal schlucken. Immerhin: Vorwerk Deutschland hat sich recht schnell bei der wütenden Kundin gemeldet, schreibt ihr auf Facebook zurück: „Wir haben den von dir genannten Fehler direkt von unseren Entwicklern untersuchen lassen und können dir versichern, dass er in keinem Zusammenhang mit dem Update steht. Es gab einen Fehler bei einem Update, das ist richtig. Dabei funktionierte die Teigstufe nicht mehr richtig und es gab Probleme mit dem Linkslauf des Messers. Daraufhin gab es das Update, wodurch die Probleme behoben wurden.“

Vorwerk mit Rückmeldung: „Weiter können wir dir nicht entgegen kommen“

Das Social-Media-Team von Vorwerk dann weiter: „Wir bieten unseren Kunden dennoch außerhalb der Gewährleistung ein Kulanzangebot auf den Neukauf eines Cook-Key an. Weiter können wir dir da auch nicht entgegen kommen. Wir verstehen, dass es sehr ärgerlich ist, wenn ein Gerät oder Zubehörteil einen Defekt aufweist. Dies kann aber trotz hoher Qualitätsstandards passieren. Wenn du unser Angebot annehmen möchtest, kannst du uns einfach eine private Nachricht mit deinen Kundendaten senden, wir kümmern uns dann um den Versand. Dein Feedback zu unserem Service nehmen wir uns auf jeden Fall zu Herzen, wir arbeiten daran, jeden Tag ein Stück besser zu werden.“

--------------------

Mehr News für Verbraucher:

++ Rewe: Kunde kauft Produkt und ist entsetzt: „Ist ja ekelhaft!“ ++

++ TikTok: Neuer Albtraum-Trend im Netz – jetzt machen Jugendliche DAS ++

--------------------

Na, ob DAS die Kundin trösten wird? Das bleibt wenigstens zu hoffen... (mg)

 
 

EURE FAVORITEN