Sparkassen und Banken stellen praktische Funktion ein – das musst du jetzt beachten

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Sparkasse, DHL und Amazon: Vorsicht vor Phishing! So schützt du dich!

Jeden Tag werden weltweit etliche Milliarden Spam-Mails verschickt. Ein Großteil davon sind sogenannte Phishing-Mails.

Beschreibung anzeigen

Auch an den Sparkassen und Banken geht die Zeit nicht spurlos vorbei. Immer wieder werden Anpassungen und Veränderungen vorgenommen. Diese betreffen auch oft das Angebot für die Kunden.

Nun stellen die Sparkassen und Banken in Deutschland eine praktische Funktion ein. Kunden sollten das unbedingt auf dem Schirm haben.

Sparkassen und Banken stellen bald eine praktische Funktion ein

Bei der praktischen Funktion geht es um die GeldKarte und girogo. Die GeldKarte wurde 1996 eingeführt, die girogo dagegen im Jahr 2012. Das Interesse an den Karten ist in den vergangenen Jahren immer weiter zurückgegangen.

------------------

Das ist die Sparkasse:

  • Sparkassen-Finanzgruppe organisiert durch den Dachverband DSGV e.V. (Deutscher Sparkassen- und Giroverband): Verbund von Sparkassen, öffentlichen Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
  • Rund 385 Sparkassen
  • Mehr als 300.000 Mitarbeiter
  • 8.971 Zweigstellen und 380 Institute (2019)

-------------------

Die Banken und die Sparkasse reagieren nun auf diesen Trend. Bis 2024 sollen alle Karten ausgewechselt werden, wie die „Initiative Deutsche Zahlungssysteme e.V.“ in einem Blockpost berichtet.

Sparkassen und Banken: Das musst du zu der Einstellung der Funktion wissen

Bei den beiden Service' handelt es sich um eine Prepaid-Option. Die GeldKarte war für Bezahlungen in Geschäften, an Automaten und anderen Orten gedacht, wo man Kleinstbeträge braucht. Bei der girogo ermöglicht ein zusätzlicher Chip in der Karte das automatische Aufladen an Bank-Terminals oder beim Bezahlen.

---------------

Weitere Sparkassen-News:

Sparkasse, Deutsche Bank und Co.: Kunden aufgepasst – diese Banken verlangen bereits Negativzinsen!

Sparkasse: Großer Ärger für Kunden – Sparer verlieren jetzt noch mehr Geld

Sparkasse, Deutsche Bank und Co.: Kunden aufgepasst – diese Banken verlangen bereits Negativzinsen!

---------------

Das Problem ist bei beiden, dass die Karte vorher aufgeladen werden muss. Bei girogo ist das immerhin direkt beim Bezahlen möglich, dennoch kann es passieren, dass ungenutztes Geld auf der Karte bleibt. Laut den Banken nutzen die Kunden den Service kaum noch. Sie nehmen eher die Girocard.

Falls du bisher die GeldKarte oder girogo benutzt hast, kannst du die Funktion vorerst weiter benutzen. Das Guthaben kannst du an einem Bankautomaten auf das Konto zurückbuchen. Wenn du eine neue Karte bekommst, wird diese ohne die beiden Systeme sein. All zu lange solltest du mit der Rückbuchung also nicht warten. (gb)