Sparkasse lockt mit Sonderangebot – doch einige Kunden versuchen, zu mogeln: „Wir sind keine Händler“

Diese Reaktion auf ihre Kreditkarten-Werbung hatte sich die Sparkasse sicherlich nicht gewünscht! (Symbolbild)
Diese Reaktion auf ihre Kreditkarten-Werbung hatte sich die Sparkasse sicherlich nicht gewünscht! (Symbolbild)
Foto: picture alliance / dpa / Ina Fassbender

Auf diese Kundenreaktion hat die Sparkasse wahrscheinlich eher nicht gehofft!

Mit einem ungewöhnlichen Angebot wollte die Sparkasse Kunden dazu bringen, sich eine „Visa Card Gold“ zu kaufen. Dazu gibt es ein besonderes Werbegeschenk. Doch auf eben diesen Artikel hatten einige Kunden offenbar viel mehr Lust als auf eine neue Kreditkarte.

Sparkasse mit ungewöhnlichem Lockangebot

Für die goldene Visa-Card berechnet die Sparkasse monatlich 7,50 Euro – und lässt ihre Kunden eigene Motive auf ihre Kreditkarte drucken. Doch die eigentliche Hauptattraktion des Angebots: Die limitierten Puma-Sneaker im weiß-roten Sparkassen-Design – hergestellt aus recycelten Plastikflaschen.

Die schicken Treter begeistern offenbar viele Kunden, sodass die Aktion bisher „super läuft“, sagte uns ein Mitarbeiter des Sparkassen-Kompetenzzentrums „S-Payment“ in Stuttgart, der die Werbekampagne mit entwickelt hat.

----------------

Das ist die Sparkasse:

  • Sparkassen-Finanzgruppe organisiert durch den Dachverband DSGV e.V. (Deutscher Sparkassen- und Giroverband): Verbund von Sparkassen, öffentlichen Versicherungen und sonstigen Finanzdienstleistern
  • 371 Sparkassen über ganz Deutschland verteilt
  • Mehr als 300.000 Mitarbeiter
  • 8.971 Zweigstellen und 371 Institute (2019)

----------------

Doch das große Interesse an den Sportschuhen sorgte seit dem Aktionsstart Anfang Mai auch schon für einige ungewöhnliche Anfragen.

Kunden wollen Sneaker – aber keine Kreditkarte

Wie der Mitarbeiter im Gespräch mit unserer Redaktion erzählte, gab es auch einige Kunden, die sich erkundigten, ob man der Sparkasse die Sneaker direkt abkaufen könnte – ohne an der Kreditkarten-Aktion teilnehmen zu müssen!

Das stand für die Sparkasse natürlich außer Frage. „Wir sind keine Händler“, betonte der S-Payment-Mitarbeiter.

----------------

Weitere Nachrichten zur Sparkasse:

Sparkasse: DIESE Kunden müssen künftig Strafzinsen zahlen

Sparkasse: Kunde erhält Mail – und muss anschließend sofort zur Bank!

Sparkasse: Achtung vor dieser SMS! Du kannst viel Geld verlieren

-----------------

Dennoch gibt es offenbar genug Kunden, die sich auf den Deal mit Schuhen UND Kreditkarte eingelassen haben. Am Freitag teilte uns der Mitarbeiter mit, dass die Aktion im Laufe der nächsten zwei Wochen beendet werde. (at)