Silvester 2019: Baumarkt verkauft dieses Jahr keine Böller – weil er SIE beschützen will

An Silvester gibt es in diesem Jahr kein Feuerwerk bei einem Baumarkt. (Symbolbild)
An Silvester gibt es in diesem Jahr kein Feuerwerk bei einem Baumarkt. (Symbolbild)
Foto: dpa

Keine Böller für Silvester!

Ein Baumarkt in Schleswig-Holstein verkauft in diesem Jahr keine Böller und Raketen. Damit möchte der Betreiber ein eindeutiges Zeichen setzen.

Feuerwerkskörper an Silvester sind ein Streitthema: Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) setzt sich seit Jahren dafür ein, die Silvesterböllerei in Städten zu verbieten, die von Feinstaub enorm belastet sind. Zum Jahreswechsel werden laut Umweltbundesamt durch Raketen und Böller rund 4.500 Tonnen Feinstaub freigesetzt.

Das entspricht in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Menge. Für die Umwelthilfe eine unnötige Belastung: „Wir wollen ein Silvester, bei dem alle gemeinsam feiern können – ohne unnötige Gesundheitsgefährdung durch Feinstaub, Müll und gefährliche private Böllerei“, meint Dorothee Saar der der DUH.

Silvester 2020: Keine Raketen im Baumarkt in Mölln

Für viele ist das geforderte Verbot ein Reizthema. Die Böllerei erfreut sich in Deutschland weiterhin großer Beliebtheit: 100 bis 150 Millionen Euro geben die Deutschen jedes Jahr für Feuerwerkskörper aus.

Im „Werkers Welt Baumarkt“ in Mölln im Kreis Herzogtum Lauenburg im Südosten Schleswig-Holsteins geht in diesem Jahr keine einzige Rakete über den Ladentisch. Der Grund: Rücksichtnahme nicht nur auf die Umwelt, sondern auch auf die Tiere, die durch das laute Geböller gehörig erschreckt werden.

Baumarkt spendet für Tierschutzvereine

Der Baumarkt verzichtet dadurch nicht nur auf die Einnahmen durch das Feuerwerk, er spendet sogar zusätzlich an den örtlichen Tierschutzverein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Koala wird aus Flammen gerettet – doch nun gibt es eine dramatische Nachricht aus der Tierklinik

Notiz an Tierheim-Tür – was da steht, ist unfassbar

Hund leckt an seinem Besitzer – wenig später ist dieser tot

------------------------------------

Auf Facebook bekommen die Betreiber der „Werkers Welt“ jede Menge Zustimmung. Denn: Nicht nur die DUH ist gegen das private Feuerwerk zu Silvester.

Im Netz gibt es eine Handvoll Petitionen, die sich gegen das Böllern einsetzen. Zehntausende Menschen haben schon klare Kante gegen die Knallerei gezeigt.

------------------------------------

Silvester: Feuerwerk in Zahlen (Quelle: Umweltbundesamt)

  • 100 bis 150 Millionen Euro geben die Deutschen für Silvesterfeuerwerk aus
  • Die Feinstaubmenge entspricht circa 2,25 Prozent aller jährlichen Feinstaub-Emissionen (PM10)
  • Gefahren für die Gesundheit: vorübergehenden Beeinträchtigungen der Atemwege, erhöhter Medikamentenbedarf bei Asthmatikern,Atemwegserkrankungen, Herz-Kreislauf-Probleme
  • etwa 8.000 Menschen Verletzungen des Innenohrs durch Feuerwerkskörper jährlich

------------------------------------

Andere Initiativen wie „Brot statt Böller“ von Brot für die Welt appellieren in diesem Zusammenhang, sein Geld für den guten Zweck statt Knallerei zu stecken. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN