Service: Mit diesem simplen Trick reinigst du dein Ofengitter spielend leicht

Mit diesem Trick lassen sich verdreckte Ofengitter leicht reinigen. (Symbolbild)
Mit diesem Trick lassen sich verdreckte Ofengitter leicht reinigen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Panthermedia

Ein Ofengitter zu reinigen, kann oftmals schweißtreibende Arbeit bedeuten. An den dünnen Metallstäben sowie in den Zwischenräumen halten sich Rost und eingebrannte Essenrückstände sehr gut – und lösen sich teilweise selbst bei kräftigem Schrubben nicht.

Dieser einfache Trick vom Online-Portal „Home Hacks“ schafft nun Abhilfe. Alles, was du dafür brauchst, ist:

  • einen Schwamm oder eine alte Zahnbürste
  • ein Behältnis, in das du den Gitterrost hineinlegen kannst (vom Waschbecken bis zur Badewanne ist alles erlaubt)
  • eine Tasse Spülmittel
  • ein Handtuch

Anschließend kann es direkt losgehen.

Ofengitter vor dem Schrubben erst „einlegen“

Zuerst musst du dein ausgewähltes Behältnis mit heißem Wasser füllen und anschließend das Spülmittel hinzugeben. Falls du dabei Pulver benutzen willst, solltest du es zunächst in einem gesonderten Gefäß in Wasser auflösen, bevor du dem heißen Wasser hinzufügst. Und noch ein Tipp: Wenn du dich für die Badewanne als Behältnis entschieden hast, solltest du ein Handtuch unterlegen, um Kratzer durch die Ofengitter zu vermeiden.

____________________________

Mehr Themen:

____________________________

Anschließend legst du die verdreckten Gitter in das Spülwasser – und lässt sie dort für mindestens sechs Stunden, am besten einfach über Nacht. In dieser Zeit kann das Spülmittel wirken und den hartnäckigen Dreck aufweichen. Danach solltest du den Schmutz mit einem weichen Schwamm oder einer alten Zahnbürste spielend leicht abwischen können – und schon ist das Ofengitter wieder wie neu!

Um das abschließende Reinigen der Badewanne, in der die Gitter stundenlang gelegen haben, kommst du dabei allerdings nicht herum. (at)

 
 

EURE FAVORITEN