Rückruf: Achtung, Listerien! Discounter-Käse könnte verseucht sein

Rückruf von Käse beim Discounter Penny: Es handelt es um eine vorsorgliche Maßnahme. (Symbolbild)
Rückruf von Käse beim Discounter Penny: Es handelt es um eine vorsorgliche Maßnahme. (Symbolbild)
Foto: imago

Der Discounter Penny ruft mutmaßlich mit Listerien verseuchten Käse zurück. Der vom Rückruf betroffene Käse könnte von den gesundheitsschädlichen Bakterien befallen sein.

Der Discounter hat den italienischen Käse bereits aus seinen Regalen genommen.

Rückruf: Bestimmtes Mindesthaltbarkeitsdatum betroffen

Der Rückruf erfolgte aus vorsorglichen Maßnahmen, da der Käse möglicherweise von Bakterien des Typs Listeria Monocytogenes befallen sein kann. Er bezieht sich auf einen Gorgonzola-Käse zweier Geschmäcker mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum vom 26.11.2019.

------------------------

Mehr News:

Ikea: Kundin bestellt Glühbirnen – doch als sie den Karton öffnet, ist sie sprachlos

Aldi öffnet neue Filiale in NRW – Ansturm löst Verkehrschaos aus

Hund leckt an seinem Besitzer – wenig später ist dieser tot

ARD: TV-Hammer! Das Erste trennt sich von beliebter Serie

------------------------

Genauer handelt es sich um den italienischen Käse mit dem Namen „Gorgonzola Dop“ der Marke San Fabio. Penny verkauft den Käse in seinen Märkten.

  • San Fabio Gorgonzola Dolce DOP 200g mit der Artikelnummer 23685390
  • San Fabio Gorgonzola Piccante DOP 200g mit der Artikelnummer 22138569

Mehrere Bundesländer ausgenommen

Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten sind nicht betroffen. Außerdem sind Penny-Märkte in den Bundesländern Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen sowie Saarland von dem Rückruf ausgenommen.

Kunden, die den betroffenen Käse gekauft haben, können diesen gegen Erstattung des Kaufpreises im jeweiligen Markt zurückgeben. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN