Rewe: Rückruf! Tiefkühl-Produkt kann heftigen Durchfall und Bauchkrämpfe auslösen

Rewe ruft ein Produkt aus der Tiefkühl-Abteilung zurück. (Symbolfoto)
Rewe ruft ein Produkt aus der Tiefkühl-Abteilung zurück. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Michael Gstettenbauer

Achtung an alle Rewe-Kunden! In sechs Bundesländern hat die Supermarkt-Kette einen Produkt-Rückruf gestartet, weil das Lebensmittel aus der Tiefkühltruhe zu schlimmen Erkrankungen führen kann.

Es geht um die Kräutermischung „Rewe Bio, 6-Kräuter, 50g“, in der EHEC-Keime gefunden wurden. Diese können zu Durchfall, Übelkeit und Bauchkrämpfen führen.

Rewe ruft Kräutermischung aus der Tiefkühltruhe zurück – diese Bundesländer sind betroffen

Laut der Verbraucher-Seite „Produktwarnung“ ist die Rewe-Charge L1189F33 (EAN: 4388844006539) der Tiefkühlkräuter „REWE Bio, 6-Kräuter“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 07.2022 von dem Rückruf betroffen.

So wurden in einer Probe Keime des Darmbakteriums Escherichia Coli (Ecoli) nachgewiesen. Mit einer Inkubationszeit von einem bis acht Tagen können die entsprechenden Magen-Krankheiten (Durchfall, Übelkeit, Bauchkrämpfe) nach dem Verzehr auftreten.

---------------

Das ist Rewe:

  • Rewe wurde 1927 in Köln gegründet
  • Damals schlossen sich 17 Einkaufsgenossenschaften zusammen
  • Der Name leitet sich von „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften“ ab
  • Es gibt rund 3.300 Rewe-Filialen (Stand 2020), viele bieten inzwischen einen Lieferservice an
  • Über die Angebote kannst du dich regelmäßig im Prospekt informieren
  • Rewe gibt es auch online

---------------

Der Rückruf richtet sich an Rewe-Kunden in den Bundesländern Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen und Thüringen.

-----------

Mehr zu Rewe und anderen Supermärkten:

-------------

Kunden, die das Produkt des Herstellers Öko Service GmbH der entsprechenden Charge zu Hause haben, können die Tiefkühlkräuter im jeweiligen Rewe-Markt zurück geben und erhalten ihr Geld zurück – auch ohne Vorlage des Kassenbons.