Rewe: Kunde kauft Produkt und ist entsetzt: „Ist ja ekelhaft!“

Rewe: Der Mann kaufte ein Produkt in dem Supermarkt, dann war er entsetzt. (Symbolbild)
Rewe: Der Mann kaufte ein Produkt in dem Supermarkt, dann war er entsetzt. (Symbolbild)
Foto: imago images / Eibner

Eben bei Rewe einkaufen und ein schnell ein leckeres Essen zubereiten – Das hatte sich wohl ein Mann gedacht, der bei dem Supermarkt einkaufen war.

Doch dann reagierte er plötzlich entsetzt, konnte das Essen nicht genießen.

+++ Rewe: Kundin will an der Fleischtheke einkaufen – doch dieser Anblick lässt sie zurückweichen +++

Rewe: Mann kauft Produkt und ist entsetzt

Ein Fertiggericht soll die lange Kochzeit ersparen, sollte dennoch aber auch genießbar sein. Ein Kunde hat bei Rewe allerdings Anderes erfahren.

Der Mann kaufte den „Kartoffelpüree mit Spinat und Creme Fraìche“ der Rewe-Firma „Beste Wahl“, dann verging ihm der Appetit. Auf Facebook schreibt der Mann: „Hat euch schon mal wer gesagt, dass euer 'Rewe Beste Wahl Kartoffelpüree mit Spinat und Creme Fraìche' völlig und hoffnungslos versalzen ist?“

------------------------------

Mehr News:

Rewe: Kunde blättert durch Prospekt – und fällt fast vom Glauben ab, als er DAS sieht! „Echt jetzt?“

Kaufland: Rückruf! Salmonellen – Achtung, dieses Produkt kann ziemlich gefährlich werden

Edeka: Radikale Neuerung an der Kasse – das steckt dahinter

------------------------------

„Ist ja ekelhaft!“, sagt er weiter. „Pro 100 Gramm hat das 5,7 Gramm Salz. Das ist in etwa der komplette Tagesbedarf eines Erwachsenen!“, so der Kunde . Er führt schließlich den Vergleich an, dass die in Deutschland meistverkauften Kartoffelchips bloß 1,6 Gramm Salz je 100 Gramm enthalten würden.

------------------------------

Das ist Rewe:

  • Rewe wurde 1927 in Köln gegründet
  • Damals schlossen sich 17 Einkaufsgenossenschaften zusammen
  • Der Name leitet sich von „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften" ab
  • Es gibt rund 3.300 Rewe-Filialen (Stand 2020)

------------------------------

Deshalb hat der Mann den Entschluss gefasst: „Dieses eklige Kartoffelpüree von euch kauf' ich definitiv nicht nochmal.“

Rewe will Vorfall klären

Rewe zeigte sich enttäuscht von der Erfahrung des Kunden und schreibt: „Schade, dass du von unserem Kartoffelpüree so enttäuscht bist! Gern' leiten wir dein Feedback weiter. Schreib uns dazu bitte eine private Nachricht mit deiner E-Mail-Adresse.“

Ob der Mann daraufhin reagierte, ist nicht klar. Seinen Appetit jedenfalls wird ihm vergangen sein. (nk)

 
 

EURE FAVORITEN