Veröffentlicht inVermischtes

„Rewe im Rausch“ – Kunden stinksauer wegen dieses Produkt-Preises

Bei diesen Preisen sehen Rewe-Kunden rot: In den sozialen Netzwerken haben sich einige Verbraucher jetzt Luft gemacht.

u00a9 imago images/CHROMORANGE

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Die Inflation sorgt nach wie vor für lange Kunden-Gesichter vor den Supermarkt-Regalen. In den vergangenen Monaten geriet beinah täglich ein anderes Produkt mit seinen Preisen in die Schlagzeilen. Aktuell zieht Rewe mit einer beliebten Obst-Sorte den Zorn der Kunden auf sich.

Erdbeeren. Egal ob in einer Schüssel mit Joghurt, auf dem Kuchen oder auch als Fruchtaufstrich: Kaum eine Obst-Sorte ist begehrter als die rote süße Frucht. Doch bei Rewe-Kunden sorgten Erdbeeren jetzt eher für reichlich Wut statt einer Geschmacksexplosion. Schuld ist der Preis.

+++Aldi und Rewe in NRW: Kunde platzt nach Einkauf der Kragen – „Nicht vorschreiben lassen“+++

Rewe-Kunde auf 180

Wie teuer darf Obst eigentlich sein? 8,98 Euro pro Kilogramm finden zahlreiche Verbraucher jedenfalls nicht okay. In den sozialen Netzwerken lassen sie deswegen jetzt ordentlich Dampf ab, wie die „Hessische/Niedersächsische Allgemeine“ berichtet. Ein Twitter-User postete ein Foto des Erdbeer-Preises mit dem Titel „Rewe im Rausch der Abzocke“.

+++Rewe, Kaufland und Co: Kunden aufgepasst! Bei DIESEM Lebensmittel wirst du hinters Licht geführt+++

Und mit dieser Meinung ist er nicht allein. Ein anderer Twitter-User rief zum Boykott auf. Ein weiterer Nutzer stellte nicht nur den Preis, sondern auch die Qualität in Frage. Doch der Tweet traf nicht nur auf Kritik. Einige andere Nutzer können den Preis nachvollziehen.


Mehr News und Themen haben wir hier für euch zusammengefasst:


Einige User können den Preis nachvollziehen

So zog ein User einen Vergleich mit regionalen Anbietern. Dort habe er zuletzt einen Preis von 8,50 Euro für eine 800-Gramm-Schale gesehen. Das empfinde er zwar nicht als ein „Schnäppchen“, aber Rewe müsse damit ja auch noch etwas verdienen. „Wann hast du das letzte Mal ein Kilogramm selbst gepflückt?“, will ein anderer Twitter-User wissen, der den Kilo-Preis als „völlig okay“ bezeichnet. Bei diesem Thema gehen die Meinungen wohl weit auseinander…