Rewe, Edeka und Globus: Rückruf! Bei DIESEM Lebensmittel musst du aufpassen

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Beschreibung anzeigen

Achtung! Derzeit gibt es einen Rückruf bei Rewe, Edeka und Globus.

Dabei handelt es sich um ein beliebtes Gericht, was bei Rewe, Edeka und Globus in den Regalen zu finden ist. Wer das Produkt bereits gekauft hat, sollte es lieber wieder zurückgeben. Vom Verzehr des Lebensmittels wird derzeit dringend abgeraten, weil blaue Plastikteilchen gefunden wurden.

Rewe, Edeka und Globus: In Eierspätzle-Verpackung kann Plastik enthalten sein

Es geht um die „Frische Knöpfle Eierspätzle“ der Firma Hans Henglein und Sohn GmbH. Derzeit kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich blaue Plastikteilchen in dem Produkt befinden, warnt „Produktwarnung.eu“. Deswegen sollten Kunden das bereits gekaufte Produkt nicht verzehren.

++++ Aldi, Edeka, Kaufland und Co: Kein Böller-Verkauf an Silvester? Diese Forderung hat es in sich ++++

Rewe, Edeka und Globus: Produkt mit Chargennummer 42442 kann betroffen sein

Betroffen seien Produkte mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 9. Dezember 2021 und den Chargennummern mit den ersten fünf Ziffern 42442. Weiterhin handele es sich bei dem Produkt um eine 400 Gramm-Packung.

-------------------------------------------------------------

Mehr Rewe, Edeka und Globus-Themen:

Edeka, Rewe und Co.: Preisexplosion! Ausgerechnet diese Lebensmittel werden deutlich teurer

Rewe, Edeka und Co.: Nächste schlechte Nachricht für Kunden! Jetzt werden auch noch DIESE Produkte teurer

Aldi, Edeka, Rewe und Co.: Nicht nur Butter! Auch diese Lebensmittel werden bald teurer

-------------------------------------------------------------

Rewe, Edeka und Globus: Plastikteile stammen von abgebrochenem Schaber

Bei den blauen Plastikteilchen soll es sich um die Reste eines „gebrochenen Schabers handeln, der bei der Produktion Verwendung findet“, heißt es weiterhin. Wie viele Produkte davon insgesamt betroffen sind, ist unklar. Bei Verzehr kann es zu Verletzungsgefahren kommen, wird gewarnt.

„Metallische Fremdkörper, Glasscherben oder Glassplitter, Holz- und Kunststoffsplitter können zu ernsthaften Verletzungen im Mund- und Rachenraum sowie zu inneren Verletzungen oder Blutungen führen! Verbraucher, die einen der betroffenen Artikel besitzen, sollten betroffene Produkte NICHT mehr verwenden und dem Handel zurückbringen“, heißt es ausdrücklich.

In diesem Fall kann der Kaufpreis kann auch ohne Vorlage des Produktes erstattet werden. Weitere Lebensmittel der Firma sind nicht betroffen. (ali)