Rewe: DAS weiß kaum ein Kunde über die Supermarkt-Kette – hättest du es geahnt?

Hinter dem Rewe-Namen verbirgt sich mehr, als die meisten Kunden vermuten würden. (Symbolfoto)
Hinter dem Rewe-Namen verbirgt sich mehr, als die meisten Kunden vermuten würden. (Symbolfoto)
Foto: imago images/Aviation-Stock

Jeder Deutsche kennt die Supermarkt-Kette Rewe – doch nur die wenigsten wissen, wofür der Name Rewe eigentlich steht oder woraus er sich zusammensetzt.

Dabei gibt es Rewe bereits seit 1927. Entsprechend lang ist die Unternehmensgeschichte.

Rewe: Das steckt wirklich hinter der Bezeichnung

Alleine in Deutschland hat die Supermarktkette Rewe über 3.300 Filialen – doch die Wurzeln in dem Namen der Kette liegen woanders.

------------

Das ist Rewe:

  • Rewe ist eine Supermarktkette der Rewe Group
  • In Deutschland hat Rewe rund 3300 Märkte
  • Der Supermarkt bringt jede Woche einen Prospekt mit Angeboten heraus
  • Die Öffnungszeiten können je nach Markt unterschiedlich ausfallen
  • Aufgrund des Coronavirus gilt derzeit auch bei Rewe Maskenpflicht

-------------

So wurde das Unternehmen 1927 als genossenschaftlicher Einkaufsverband für selbstständige Kaufleute gegründet. Dieser kümmerte sich um den Wareneinkauf für seine Mitglieder, um wettbewerbsfähige Preise zu generieren. Sein Name: Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften – abgekürzt Rewe.

+++ Rewe: Kundin will vor Supermarkt parken – dann verschlägt es ihr die Sprache +++

Rewe: So jung ist der Supermarkt eigentlich

Nach einen Zusammenbruch des Unternehmens während des Zweiten Weltkriegs wurde ab August 1945 der Geschäftsbetrieb wieder aufgenommen, der erstmals auch eigene Waren wie Kaffee und Trockenobst herstellte.

Durch Zukäufe anderer Supermärkte in den 60er und 70er-Jahren gehörten immer mehr Marken zu Rewe.

----------------------------------------------------

Mehr Themen zu Rewe:

--------------------------------------------------

In der jetzigen Form gibt es die Rewe-Läden erst seit 2006 – die Genossenschaft stellte auf einen Schlag über 2.500 Supermärkte auf die Rewe-Dachmarke um. Dabei verschwanden unter anderem die Unternehmensmarken Minimal, Petz und Stüssgen vom Markt. Im gleichen Jahr wurde die Muttergesellschaft in Rewe Group umbenannt.

Übrigens, auch Penny gehört zur Rewe Group. Die Discounter-Kette hat unter anderem viele Filialen der Supermarktkette Plus übernommen. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN