Rewe: Neue Zusammenarbeit mit Aral! Bestimmte Kunden können sich bald freuen

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Rewe: Die Erfolgsgeschichte der Supermarktkette

Die Rewe Group mit Sitz in Köln ist eine der größten Handelskonzerne Deutschlands. Zu ihr zählen nicht nur die Supermarktkette Rewe. Dazu gehört auch Penny, Toom, Billa in Österreich, DER Touristik Deutschland und Lekkerland.

Beschreibung anzeigen

Es gibt eine neue Zusammenarbeit zwischen Rewe und Aral.

Das dürfte besonders einige Rewe-Kunden sehr freuen.

Rewe: Neue Zusammenarbeit mit Aral!

Dass Rewe und Aral in manchen Punkten zusammenarbeiten, ist nicht neu. So gibt es etwa 600 Tankstellenshops von Rewe to Go an Aral-Tankstellen. Doch bei der neuen Zusammenarbeit handelt es sich um etwas vollkommen anderes.

---------------

Das ist Rewe:

  • Rewe wurde 1927 in Köln gegründet
  • Damals schlossen sich 17 Einkaufsgenossenschaften zusammen
  • Der Name leitet sich von „Revisionsverband der Westkauf-Genossenschaften“ ab
  • Es gibt rund 3.300 Rewe-Filialen (Stand 2020)

---------------

Es geht tatsächlich ums Tanken. Wer jetzt glaubt, künftig seinen Diesel oder Super einfach direkt nach dem Einkauf bei Rewe vor Ort kaufen zu können, der wird enttäuscht. Es werden nur bestimmte Autofahrer von der neuen Zusammenarbeit von Rewe und Aral profitieren.

Rewe: Bestimmte Kunden können sich bald freuen

Wie Aral in einer Pressemitteilung schrieb, wird sich das Angebot an Fahrer von E-Autos richten. Diese sind in Deutschland auf dem Vormarsch und auch das Netz der Ladestationen soll immer weiter wachsen. Nun soll das Laden der Fahrzeuge auch bei Rewe möglich werden.

---------------

Weitere Rewe-News:

Rewe: Ärger um Bio-Gemüse – Supermarkt bremst: „Geht nicht mal eben so“

Rewe: Großer Wirbel um DIESE Corona-Maßnahme! „Hat das einen Sinn?“

Rewe: Kundin erhält eine Supermarkt-Geschenkkarte – doch wenig später wird sie stutzig

---------------

Ende März sind bereits erste Ladestationen bei Rewe in Ingolstadt in Betrieb genommen worden. Ende Mai soll ein zweiter Teststandort an einem Rewe in Wiesbaden-Erbenheim folgen. „Auf dem Parkplatz stehen jeweils eine 50 Kilowatt-Schnellladesäule mit CCS- und CHAdeMO-Anschluss sowie eine Normalladesäule mit zwei Ladepunkten á 22 Kilowatt Ladeleistung. Sie werden von Aral unter der Marke „Aral pulse“ betrieben und stehen sowohl REWE-Kunden während des Einkaufs als auch anderen Fahrern von Elektroautos und Plug-in-Hybriden zur Verfügung“, heißt es von Aral.

Rewe: Aral testet Ladestationen auf Parkplätzen

„Wir möchten an den beiden REWE-Standorten testen, wie unser Ladeangebot angenommen wird und ob sich daraus ein Geschäftsmodell für uns ergeben kann“, sagt Aral Vorstand Patrick Wendeler. „Die meisten E-Fahrer laden zu Hause, bei der Arbeit und an Ultraschnellladesäulen unterwegs. Aral pulse bei REWE könnte eine sinnvolle Ergänzung sein, zum Beispiel für Anwohner, die keine Möglichkeit haben, ihr Fahrzeug zu Hause zu laden.“

Laut „inside-digital.de“ soll das Laden an den Säulen auf den Rewe-Parkplätzen etwas preiswerter als an den Ultraschnell-Ladesäulen an Aral-Tankstellen sein. (gb)