Rebecca Reusch entführt? Jetzt spricht ein Ermittler Klartext!

Der Fall Rebecca Reusch

Seit Februar 2019 ist die 15-jährige Rebecca Reusch spurlos verschwunden. Wir zeichnen den Fall nach.

Beschreibung anzeigen

Berlin. Am 18. Februar 2019 verschwand Rebecca Reusch spurlos!

Ein Jahr später fehlt weiter jede Spur von der 15-Jährigen aus Berlin. Polizei und Staatsanwaltschaft in Berlin ermittelten auf Hochtouren - bis heute ohne Erfolg. Jetzt hat sich der leitende Staatsanwalt Martin Glage in einem Video, das über die Kanäle der Generalstaatsanwaltschaft Berlin veröffentlicht wurde, zum Vermisstenfall Rebecca Reusch zu Wort gemeldet.

Rebecca Reusch: Staatsanwalt meldet sich zu Wort

Darin sagt der 54-Jährige deutlich: „Wir gehen weiterhin davon aus, dass Rebecca das Haus des Schwagers nicht lebend verlassen hat.“

Die Ermittlungen hätten gezeigt, dass „sämtliche Alternativgeschehen“ ausgeschlossen werden könnten.

  • Theorie 1 - Rebecca hat ihre häusliche Umgebung freiwillig verlassen

„Dafür gibt es überhaupt keine Hinweise und es hat auch davor keine Hinweise gegeben“, stellt der erfahrene Staatsanwalt klar.

  • Theorie 2 - Rebecca wurde entführt

Eine Entführung von dritter Seite könne auch ausgeschlossen werden. „In das Haus ist niemand eingebrochen. Einbruchsspuren gab es nicht. Und ein Entführen auf dem Weg zur Schule kann auch weitgehend ausgeschlossen werden“, so Glage. Unerklärlich bliebe in diesem Fall, warum Rebecca die mit ihr verschwundene rote Fleecedecke mit zur Schule genommen haben sollte.

  • Theorie 3 - Rebeccas Schwager ist der Täter

Ihr Schwager Florian R. gilt immer noch als beschuldigt, ein dringender Tatverdacht fehlt allerdings. Daher wurde er im vergangenen März wieder aus der U-Haft entlassen. Der „Bild“ sagte Glage: „Entweder er ist besonders geschickt oder er hat unglaubliches Glück oder er ist auch gar nicht der Täter. Aber das wissen wir alles nicht so genau. Von Letzterem gehen wir derzeit nicht aus, aber wir können auch nichts anderes behaupten.“

------------------

Der Vermisstenfall Rebecca Reusch:

  • Am 18. Februar 2019 ist Rebecca Reusch aus Berlin spurlos verschwunden
  • Die Polizei geht davon aus, dass die 15-Jährige das Haus des Schwagers und ihrer Schwester nie lebend verlassen hat
  • Der Schwager von Rebecca Reusch saß in U-Haft, kam aufgrund eines fehlenden Tatverdachts wieder auf freiem Fuß
  • Trotz wochenlanger Suche konnte die Polizei keine konkrete Spur aufnehmen

------------------

Staatsanwalt hofft auf konkrete Hinweise

Einen deutlichen Appell richtet der Staatsanwalt an Zeugen und Hinweisgeber. „Bei den Ermittlungen hilft es uns auch wenig weiter, wenn Wahrsager und Seher uns irgendwelche Tipps geben, was sie irgendwann mal erlebt haben sollten oder wo sie Rebecca schon lebend oder tot gesehen haben.“

----------

Mehr zum Fall Rebecca Reusch:

Rebecca Reusch vermisst: Mysteriöser Anruf – „Wollten uns mitteilen, dass...“

Rebecca Reusch: Neue Hoffnung im Vermissten-Fall! DAS lässt Vater jetzt hoffen

Rebecca Reusch: Staatsanwalt verrät – DAS war ihr letztes Lebenszeichen

----------

Willkommen seien dagegen sinnvolle und die Ermittlungen unterstützende Hinweise. „Darüber sind wir natürlich immer dankbar“, so Glage.

Hinweise nimmt das Landeskriminalamt Berlin oder die 3. Mordkommission unter der Telefonnummer 030/ 4664 911 3 33 oder per
E-Mail an lka113-hinweis@polizei.berlin.de entgegen.

 
 

EURE FAVORITEN