Rebecca Reusch: Neue Hoffnung im Vermissten-Fall! DAS lässt Vater jetzt hoffen

Der Fall Rebecca Reusch

Seit Februar 2019 ist die 15-jährige Rebecca Reusch spurlos verschwunden. Wir zeichnen den Fall nach.

Beschreibung anzeigen

Rebecca Reusch (15) aus Berlin wird seit Februar verzweifelt von ihren Eltern gesucht. Das Mädchen ist nach einem Besuch bei der ihrer Schwester verschwunden. Zunächst wurde ihr Schwager als Täter ins Visier genommen. Eindeutige Beweise gab es keine. Der Vater von Rebecca Reusch schöpft nun neue Hoffnung, berichtet „Bild“.

+++ München: Mann und Frau steigen in Aufzug – dann beginnt der Horror +++

Rebecca Reusch: Fall Marvin K. gibt Hoffnung

Diese Woche wurde der vermisste Marvin K. aus Duisburg nach 2,5 Jahren gefunden. Der Junge verschwand im Juni 2017 spurlos. Jeder Hinweis zu Marvin K. verlief ins Leere. Als die Polizei die Wohnung eines vermeintlich Pädophilen (44) in Recklinghausen durchsuchten, entdeckten sie Marvin K. zufällig im Schrank des Mannes. Mehr dazu liest du hier <<<

---------

Top-News:

---------

Dieser Fall gibt dem Vater Bernd von Rebecca Reusch neue Hoffnung. Hoffnung, dass die eigene Tochter noch lebt. Dass Rebecca Reusch bald wieder zu Hause ist. Er sagt: „Der Fall Marvin zeigt uns, dass unsere Becci noch leben kann. Wir sagen ja schon die ganze Zeit, dass sie vielleicht irgendwo festgehalten wird.“

Die Familie von Rebecca Reusch bleibt stets informiert. Liest viel über andere Vermissten-Fälle. „Sie würde niemals einfach von zu Hause weggehen. Wir hoffen, dass von irgendwo ein wichtiger Hinweis kommt. Wir sind ständig im Internet, lesen dort über andere Vermisste“, sagt der Vater gegenüber „Bild“.

Den News-Blog zum Fall Rebecca Reusch mit allen bisherigen Infos findest du hier <<< (ldi)

 
 

EURE FAVORITEN