Rebecca Reusch aus Berlin: Neues Foto aufgetaucht! Gibt DIESES Bild der Familie neue Hoffnung?

Der Fall Rebecca Reusch

Seit Februar 2019 ist die 15-jährige Rebecca Reusch spurlos verschwunden. Wir zeichnen den Fall nach.

Beschreibung anzeigen

Seit dem 18. Februar 2019 fehlt von Rebecca Reusch jede Spur. Sie verschwand mitten in Berlin.

Doch jetzt gibt es neue Hoffnung, dass die damals 15-Jährige noch lebt. Grund ist ein Bild, dass Rebecca Reusch aus Berlin zeigen könnte.

Rebecca Reusch aus Berlin: Foto macht Familie neue Hoffnung

Laut „Bild“ soll der Familie von Rebeccas Reusch das Bild von einer anonymen Quelle zugeschickt worden sein. Familien-Anwalt Khubaib Ali Mohammed reichte es bei der Staatsanwaltschaft ein.

Dazu stellte er einen Antrag auf ein anthropologisches Gutachten.

Die Aufnahme zeigt ein junges Mädchen mit einem Weinglas in der Hand. Es sieht Rebecca auf den ersten Blick sehr ähnlich.

+++ Rebecca Reusch: Nutzer sehen diese Bilder auf Facebook – und schäumen vor Wut +++

Bei einem Test der „Bild“ sei herausgekommen, dass die Wahrscheinlichkeit, dass das abgebildete Mädchen Rebecca ist, bei 70 Prozent liegt.

------------------

Der Vermisstenfall Rebecca Reusch:

  • Am 18. Februar 2019 ist Rebecca Reusch aus Berlin spurlos verschwunden
  • Die Polizei geht davon aus, dass die 15-Jährige das Haus des Schwagers und ihrer Schwester nie lebend verlassen hat
  • Der Schwager von Rebecca Reusch saß in U-Haft, kam aufgrund eines fehlenden Tatverdachts wieder auf freien Fuß
  • Trotz wochenlanger Suche konnte die Polizei keine konkrete Spur aufnehmen

------------------

Das Bild gibt der Familie neue Hoffnung: Mama Brigitte Reusch sagte gegenüber „Bild“: „Wir sehen eine deutliche Ähnlichkeit und denken, dass Becci heute so aussehen könnte.“

------------------

Mehr zu Rebecca Reusch:

Rebecca Reusch vermisst: Bislang unbekannte Videos aufgetaucht – sie zeigen die Schülerin bei...

Rebecca Reusch: Staatsanwalt verrät – DAS war ihr letztes Lebenszeichen

Rebecca Reusch vermisst: Mysteriöser Anruf – „Wollten uns mitteilen, dass...“

------------------

Staatsanwalt: „Gehen davon aus, dass Rebecca das Haus des Schwagers nicht lebend verlassen hat“

Die Ermittler schließen ein freiwilliges Untertauchen oder eine Entführung Rebeccas aus.

„Wir gehen weiterhin davon aus, dass Rebecca das Haus des Schwagers nicht lebend verlassen hat“, hatte der ermittelnden Staatsanwalt Martin Glage im Frühjahr betont.

Müssen die Ermittler angesichts des neuen Fotos umdenken?

Ermittler ziehen Lehren aus Fall Rebecca

Auch im Vermisstenfall Maddie McCann gibt es neue Ermittlungen. Warum die Ermittler nicht nochmal ein Debakel wie im Fall Rebecca Reusch erleben wollen, liest du >>> hier <<<. (ms)

 
 

EURE FAVORITEN