Pollen-Hammer: Darum ist dein Heuschnupfen in diesem Jahr besonders schlimm

Die Pollen fliegen dieses Jahr besonders früh – und sind besonders intensiv. (Symbolfoto)
Die Pollen fliegen dieses Jahr besonders früh – und sind besonders intensiv. (Symbolfoto)
Foto: imago/Bernd Friedel

Während das Coronavirus aktuell die Nachrichtenlage beherrscht, rückt ein anderes Problem in den Hintergrund: Pollen-Allergiker haben es mit Beginn der frühlingshaften Temperaturen wieder schwer.

Und dieses Jahr wir die Pollen-Saison besonders schlimm.

Pollen 2020: Davor warnt der Deutsche Wetterdienst

Allergiker wissen es: Mit den warmen Temperaturen kommen die Pollen. Die Frühblüter Hasel und Erle sind schon durch, jetzt schweben Birken und Esche durch die Luft.

Auch der Deutsche Wetterdienst warnt am Dienstag davor, dass die Birken-Pollen für viele Allergiker zur „Plage“ werden können.

Laut dem Pollenflug-Gefahrenindex ist die Belastung deutschlandweit diese Woche hoch, in NRW und in Berlin am höchsten. Die Esche-Pollen haben dagegen eine mittlere Belastungsintensität.

„Dramatische Saison für Pollenallergiker“

Nicht nur, dass die Pollen-Saison dieses Jahr besonders früh startet – sie ist auch intensiver. Grund dafür ist der extreme (Temperatur-)Übergang vom Winter zum Frühling. „Die warmen Temperaturen kamen schlagartig. Die Pflanzen bekommen dann quasi 'Stress' und fangen sofort an zu blühen“, erklärt Uwe Berger, Leiter des Österreichischen Pollenwarndienstes gegenüber „News“.

--------------------

Mehr News:

-------------------

So fing die Birke früher an zu blühen als sonst und auch die Messwerte der Pollenbelastung sind höher als im vergangenen Jahr. Deshalb rechnet Berger mit einer „dramatischen Saison für Pollenallergiker“. Die Natur versuche, dem Klimawandel durch die vermehrte Pollenproduktion entgegen zu wirken.

Das kannst du als Allergiker tun

Rund 15 Prozent aller Deutschen leiden unter einer Pollenallgerie, Tendenz steigend. Mit diesen Tipps kann die Pollenbelastung gering gehalten werden:

  • Kein Sport im Freien treiben
  • Kleidungsstücke im Eingangsbereich ablegen
  • Haare täglich spülen
  • Luftreiniger in der Wohnung aufstellen
  • Nase mit Kochsalzlösungen spülen

Allergien haben ähnliche Symptome wie eine Infektion mit dem grassierenden Coronavirus – alle aktuellen Entwicklungen zur Lage kannst du >>>>hier im Live-Ticker lesen.

 
 

EURE FAVORITEN