Penny-Kunden hören neue Werbung und rasten aus: „Im Ernst jetzt?“

Die Supermarktkette Penny sorgt mit einem neuen Slogan für Aufregung.
Die Supermarktkette Penny sorgt mit einem neuen Slogan für Aufregung.
Foto: imago images/Joko

Eingängige Slogans sind oft das Wichtigste bei einer guten Werbung. Deswegen greifen auch Lebensmittelläden wie Penny immer wieder in die Trickkiste.

Und die Werbetexter bei Penny haben sich jetzt einen neuen Slogan ausgedacht, der bei vielen Menschen erstmal für Verwirrung sorgt.

Penny sorgt mit seinem neuen Werbe-Slogan für Wut und Verwirrung

Er lautet: „Wer günstig will, muss Penny.“ Wer nun der deutschen Grammatik ein wenig mächtig ist, dem wird auffallen, dass dort etwas fehlt. Es soll natürlich absichtlich so ein, das ist klar.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Penny stellt neues Trend-Getränk vor – manche Kunden angewidert: „Oh Gott!“

Penny: Discounter löst mit DIESEN Worten eine Welle an Reaktionen aus

Penny hat wichtige Botschaft für Kunden – ihre Reaktionen sprechen für sich

Penny: Kundin außer sich vor Wut – „So langsam fühle ich mich echt verarscht“

-------------------------------------

Die Kunden reagieren trotzdem irritiert und teilweise auch wütend.

Kundin will nicht mehr dort einkaufen

Eine Kundin schreibt, dass sie solange nicht mehr in dem Discounter einkaufen wolle, solange es diesen Slogan gibt.

„Im Ernst jetzt? ‚Wer günstig will, muss Penny‘? Da bringst du deinen Kindern bei, ganze Sätze zu formulieren und jetzt werde ich alle halbe Stunde im Radio mit eurem Halbsatz getriggert und weil’s nicht reicht direkt im TV abends noch dazu. Ich geh jetzt so lange nicht mehr zu Penny, bis DAS wieder weg ist! Sorry, Strafe muss sein.“

Penny reagiert mindestens gewagt

Das scheint Penny aber relativ egal zu sein, antworten die Mitarbeiter des Discounters doch mit folgenden ironischen Worten: „Schade, dass dir unsere Werbung nicht gefällt. Aber sieh es mal so: Wir sparen vielleicht an Worten, ihr dafür beim Preis. Viele Grüße dein PENNY Team“, berichtet der Merkur.

Einem anderen Kunden, der sich beschwert, wünscht das Penny-Team ein schönes Wochenende nachdem es bedauert hat, dass der Slogan nicht gefällt.

„"Wer günstig will, muss Penny"?? Aus welcher Sprache entsteht bitte so ein Satz, bzw wem wollt ihr euch anbiedern, weil Deutsch kann es irgendwie nicht sein... Wird unsere Sprache grad nicht genug verhunzt? Hoffentlich hat derjenige, der das verbrochen hat, für so einen unterirdischen Spruch nicht noch Geld dafür bekommen...“, schreibt der Kunde bei Facebook.

---------------

Das ist Penny:

  • wurde 1973 gegründet, Zentrale in Köln
  • rund 2.135 Filialen in Deutschland
  • gehört zur Rewe Group
  • 2007 massive Expansion durch Übernahme von Plus-Filialen
  • Umsatz 2018: rund 12,4 Milliarden Euro
  • noch in sechs weiteren Ländern in Europa tätig (Italien, England, Frankreich, Ungarn, Spanien, Tschechien)

---------------

Resonanz auf den Slogan ist enorm

Die Resonanz auf den Slogan ist auf jeden Fall gewaltig. Und wie heißt es so schön: Es gibt keine schlechte PR. Obwohl es manchmal durchaus grenzwertig werden kann.

Übrigens, wer sich nicht mehr daran erinnert: Der alte Slogan von Penny hieß einfach nur „Erstmal zu Penny“. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN