Niedersachsen: Mädchen (15) getötet – Alter der Tatverdächtigen ist kaum zu fassen

Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.

Ungelöste Kriminalfälle - Annette L.

Seit 2010 wird die Polizistin Annette L. aus Gelsenkirchen vermisst. Hat ihr Mann etwas mit Verschwinden zu tun?

Beschreibung anzeigen

Dieser Fall aus Salzgitter schockiert nicht nur Niedersachsen, sondern ganz Deutschland. Eine vermisste 15-Jährige wurde nach großer Suche tot aufgefunden – wie Ermittler am Mittwoch (22. Juni) bekannt gaben, wurde das Mädchen getötet.

Auch Tatverdächtige gibt es bereits: Zwei Jungs, ebenfalls im Teenageralter, berichtet unser Partnerportal News38.

Niedersachsen: Vermisstes Mädchen tot auf Waldfläche gefunden

Angehörige hatten die 15-Jährige aus Salzgitter-Fredenberg am Sonntag (19. Juni) als vermisst gemeldet, eine große Suchaktion der Polizei mit Drohnen und Spürhunden führte schließlich zu trauriger Gewissheit.

---------------------

Erste Hilfe leisten – das kannst du tun!

  • Bei einem Unfall die Unglücksstelle absichern und den Notruf unter 112 oder 110 wählen
  • lebenswichtige Funktionen des Verletzten kontrollieren
  • Im Fall der Fälle: Wiederbelebung starten, Blutungen stillen, stabile Seitenlage
  • Person mit einer Rettungsdecke wärmen. Dabei auch auf Wärme von unten achten
  • Psychische Betreuung: Mit der betroffenen Person sprechen, ihr über den Kopf streichen. Auch Bewusstlose spüren diese Fürsorge.

---------------------

Auf einer bewaldeten Grünfläche fanden die Beamten die Teenagerin, die Ermittlungen gingen anschließend in alle Richtungen – ein Tötungsdelikt war also von Beginn an nicht auszuschließen.

Niedersachsen: Tatverdächtige sind 13 und 14 Jahre alt

Am Mittwoch bestätigte Christian Wolters von der Staatsanwaltschaft Braunschweig gegenüber News38, dass das Mädchen getötet wurde und man bereits zwei Tatverdächtige habe.

Demnach haben die Ermittler beim Amtsgericht Haftbefehl wegen Mordes gegen einen 14-Jährigen beantragt – der weitere Tatverdächtige, ein 13-Jähriger, ist noch strafunmündig und kann daher nicht inhaftiert werden. Am Donnerstag (23. Juni) berichteten Medien von einer potentiellen dritten Festnahme.

----------------------

Mehr aktuelle Nachrichten:

---------------------

Über das mögliche Motiv der schrecklichen Tat in Niedersachsen kannst du im ganzen Artikel bei News38 lesen. (kv)