Niedersachsen: Junge (11) stirbt bei Straßenbahn-Tragödie – 20 weitere Verletzte!

In Braunschweig (Niedersachsen) ist ein Kind bei einem Straßenbahnunfall verstorben.
In Braunschweig (Niedersachsen) ist ein Kind bei einem Straßenbahnunfall verstorben.
Foto: Jörg Koglin

Braunschweig. Schreckliches Unglück in Niedersachsen!

In Braunschweig ist am Donnerstagnachmittag eine Straßenbahn in eine Schülergruppe gefahren. Ein Junge (11) kam dabei ums Leben, 20 weitere Menschen sind verletzt worden.

Wie das regionale Onlineportal News38 berichtet, fuhr die Straßenbahn gerade an einer Haltestelle ein. Zur gleichen Zeit überquerte die Schülergruppe die Straße in Höhe der Haltebahnstelle.

Niedersachsen: Straßenbahn-Unglück in Braunschweig

Viele Schüler stünden unter Schock, berichtet News38 weiter. Seelsorger seien vor Ort. Vier Kinder mussten in ein Krankenhaus gebracht werden, andere werden in einer nahgelegenen Grundschule betreut.

Augenzeugen bot sich ein grausames und unüberschaubares Bild. Die Bergungsarbeiten hätten sich dadurch erschwert, da über der Bahn eine Stromleitung verläuft. Daher seien die Bergungsarbeiten für einen extra angeforderten Kran besonders schwierig.

---------------

Weitere Themen:

---------------

„Es ist so schrecklich“

Eine Zeugin berichtet gegenüber News38: „Es ist so schrecklich. Überall Blaulicht, da war mir sofort klar, dass da was richtig Schlimmes passiert sein musste.“ Eine weitere Frau zeigt sich ebenfalls schockiert: „Schlimm war das, einfach schlimm“.

>> Mehr zum tragischen Straßenbahn-Unglück in Braunschweig liest du bei news38. (mb)

 
 

EURE FAVORITEN