Netto: Frau will bei Angebot zuschlagen – doch im Laden kommt es zur bösen Überraschung

Eine Netto-Kundin ist wütend. Sie ist extra einen weiteren Weg gefahren und ging trotzdem leer aus. (Symbolbild)
Eine Netto-Kundin ist wütend. Sie ist extra einen weiteren Weg gefahren und ging trotzdem leer aus. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61 / localpic (Montage: DER WESTEN)

Der Lebensmittel-Discounter Netto bietet seinen Kunden neben den Alltags-Produkten auch immer wieder Aktionsware an.

Dabei werden Lebensmittel günstiger angeboten, die grundsätzlich fester Bestandteil des Netto-Sortiments sind. Genau von diesem Angebot wollte eine Kundin profitieren – doch sie wurde herbe enttäuscht.

Besonders ärgerlich: Kundin Monika fuhr extra die etwa zwölf Kilometer zur nächsten Netto-Filiale.

+++ Edeka, Rewe & Penny: Produktrückruf! Dieser Snack kann lebensgefährlich sein +++

Netto: Kundin erlebt herbe Enttäuschung! „Überlegt man sich, ob man noch bei euch einkauft“

Im Netto vor Ort angekommen geht sie durch die Regale, findet ihr vermeintliches Schnäppchen und wird enttäuscht: Ausverkauft!

------------------------------

Das ist Netto:

  • Gründung 1928, Sitz in Maxhütte-Haidhof (Bayern)
  • drittgrößter Discounter in Deutschland nach Aldi und Lidl
  • knapp 4.300 Filialen
  • 75.000 Mitarbeiter
  • Umsatz 13,3 Milliarden Euro

------------------------------

Auf Facebook stellt die Netto-Kundin den Discounter zur Rede: „Schon schade, wenn man extra zwölf Kilometer zu euch fährt, um dann festzustellen, dass Aktionsware nicht vorhanden ist. Könnte es noch verstehen, wenn es ein Artikel, den ihr nicht im Sortiment habt, gewesen wäre, was aber nicht der Fall war. Da überlegt man sich schon, ob man noch weiter bei euch einkauft.“

Netto reagiert auf die Beschwerde und entschuldigt sich. Das Unternehmen klärt auf: „Bei der Disposition von Aktionsartikeln orientieren wir uns stets an den Abverkaufszahlen vergangener Aktionen. Leider kann es jedoch in Einzelfällen aufgrund der großen Nachfrage vorkommen, dass bestimmte Aktionsartikel frühzeitig ausverkauft sind.“

Netto-Kundin wird attackiert

Bei kommenden Aktionen will man anschließend das Interesse der Kunden berücksichtigen. Netto sagt außerdem, dass so ein Hinweis auch im Prospekt abgedruckt ist. Doch Monika schreibt, dass es sich nicht um Aktionsware handelte, sondern einem Sonderangebot-Artikel. „Und da bin ich schon enttäuscht, wenn nichts vorhanden ist.“

Die Situation entfacht eine rege Diskussion unter dem Post auf der Netto-Seite. Während die einen den Frust verstehen, schreibt eine Nutzerin, dass Monika verwöhnt sei.

-------------

Top-News:

-------------

Doch die kontert: „Soll noch Menschen geben, die aufs Geld schauen und nicht einfach alles kaufen (können). Hat mit verwöhnt gar nichts zu tun.“ Eine Netto-Kundin fasst zusammen: „Naja, dasselbe passiert auch bei dem bestsortierten Supermarkt hin und wieder mal. Niemand kann hellsehen.“ (ldi)

+++ Whatsapp: Nutzer entdecken plötzlich kleine Uhr – das steckt dahinter +++

Ebenfalls interessant: Ein Amazon-Kunde wartet sehnsüchtig auf seine Bestellung. Plötzlich bekommt er eine Benachrichtigung und geht vor die Tür. Bei diesem Anblick fällt er fast vom Glauben ab. Hier liest du mehr <<<

 
 

EURE FAVORITEN