Netto: Kunde beim Blick auf Preisschild verwirrt – „Augen auf, beim Käsekauf“

Hoppla! Ist Netto in DIESEM Fall ein Fehler unterlaufen? (Symbolfoto)
Hoppla! Ist Netto in DIESEM Fall ein Fehler unterlaufen? (Symbolfoto)
Foto: IMAGO / Waldmüller

Na, hat DA jemand bei Netto nicht in Mathe aufgepasst?

Der Discounter gehört zu den beliebtesten seiner Art in Deutschland, zieht täglich Tausende Kunden an. Doch einem Netto-Kunden ist neulich etwas ziemlich kurioses aufgefallen – mit möglicherweise fatalen Folgen an der Kasse.

Netto: Kunde beim Blick auf Preisschild verwirrt – „Augen auf, beim Käsekauf“

Der Mann hat auf der Facebook-Seite von Netto ein Foto gepostet, dass den beliebten Babybel-Käse zeigt. Sechs Portionen mit je 20 Gramm, steht zumindest so auf der Verpackung. So weit, so lecker. Doch der Kunde lenkt die Aufmerksamkeit auf das Preisschild unter dem Käse. Das zeigt nämlich einen Aktionspreis an – für eine Menge von neun Portionen zu je 20 Gramm! Hoppla!

Der Kunde nimmt es mit Humor, schreibt: „Was soll ich sagen...? Augen auf, beim Käsekauf. 7.30 Uhr und das Gehirn arbeitet schon.“ Junge, junge, passen da Produkt und Preisschild nicht zueinander? Vielleicht ein Werbetrick von Netto, um Kunden zu ködern? Oder einfach nur ein Fehler? Wenn der angezeigte Preis nämlich an der Kasse abgerechnet wird, zahlt ein Kunde etwa 150 Prozent mehr als er dachte, da die tatsächlich gekaufte Menge ja niedriger ist als angegeben. Netto selbst gibt relativ schnell Klarheit auf diese Fragen.

----------------------------

Das ist Netto:

  • Gründung 1928, Sitz in Maxhütte-Haidhof (Bayern)
  • drittgrößter Discounter in Deutschland nach Aldi und Lidl
  • knapp 4.300 Filialen
  • 75.000 Mitarbeiter
  • Umsatz 13,3 Milliarden Euro

----------------------------

Netto antwortet flott und verspricht Besserung

Das Social-Media-Team antwortet dem aufmerksamen Kunden und schreibt: „Wir möchten dir für dein Feedback danken. Bitte entschuldige die falsche Preisausschreibung. Wir sprechen das bei der zuständigen Verkaufsleitung an. Teile uns dafür doch bitte mit, um welche Filiale es sich handelt.“ Andere Kunden haben bereits mögliche Erklärungen. So schreibt einer: „Ist aber schon länger so, dass 'Babybel' die Portionsgröße reduziert hat.“ Wieder ein anderer hat eine schlichtere Erklärung: „Man hat wahrscheinlich einfach das falsche Etikett drangemacht.“

----------------------------

Mehr News zu Netto, Rewe und Co:

++ Rewe: Kunde verzweifelt bei Einkauf – „Wirklich ein erbärmlicher Service“ ++

++ dm-Kundin will Windeln für Baby kaufen – als sie DIESES Detail entdeckt, ist sie völlig verwirrt ++

----------------------------

Wie dem auch sei: Wahrscheinlich stimmt der Preis. Allerdings eben nicht die Portionsgröße. Da muss Netto also nochmal den Drucker für ein neues Etikett anwerfen, hilft ja nichts... (mg)

----------------------------

Weitere Top-Themen:

++ Markus Lanz (ZDF): „Das ist eine katastrophale Nachricht!“ – Prognose zu 3. Welle verschlägt ihm den Atem ++

++ Demi Lovato (28): Herzinfarkt und 3 Schlaganfälle – jetzt auch noch DAS ++

++ Google: Geheime Orte – DAS darfst du bei Google Maps nicht sehen ++

----------------------------

Manchmal geschehen beim Einkaufen Dinge, mit denen absolut niemand rechnet. Gleiches hat nun auch ein Netto-Kunde erfahren. Als er sich einen Einkaufswagen schnappen wollte, fiel ihm ein seltenes und kurioses Detail auf. Er schoss zwei Fotos – und informierte direkt einen anderen Discounter. Hier erfährst du alle Details!

 
 

EURE FAVORITEN