Netto-Kunden platzt reihenweise der Kragen – weil diese Sache einfach nicht funktioniert

Netto: Reihenweise Kunden macht eine Sache sauer. (Symbolbild)
Netto: Reihenweise Kunden macht eine Sache sauer. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Photopress Müller

Ärger bei zahlreichen Netto-Kunden!

Vielen Kunden ist jetzt der Kragen geplatzt, weil eine Sache bei dem Discounter einfach nicht funktioniert. Offenbar läuft bei Netto nicht alles so, wie es sein sollte. Was sagt Netto dazu?

Netto: Reihenweise Kunden wütend, weil Service einfach nicht funktioniert

Probleme beim Netto-Online-Shop versetzen derzeit zahlreiche Kunden in Wut, wie sie bei Facebook schreiben.

Denn sie haben eine Bestellung im Internet gemacht und diese bereits bezahlt, doch die Ware haben sie auch 14 Tage später noch immer nicht erhalten. Eine Kundin habe ihre Lieferung schließlich storniert, allerdings habe Netto bisher nicht reagiert – geschweige denn ihr gezahltes Geld zurückerstattet.

+++ Netto-Angebot sorgt bei Kundin für Frust – Vorwürfe an Discounter: „Reine Lockartikel“ +++

Die Frau will wissen: „Muss ich erst vom Kauf zurücktreten oder gibt es eine Telefonnummer, wo man das telefonisch klären kann?“ Eine andere Kundin fragt spürbar unzufrieden von der Situation: „Kriege ich eigentlich Zinsen für meinen unfreiwillig gewährten Kredit?“

-------------------------------

Das ist Netto:

  • Gründung 1928, Sitz in Maxhütte-Haidhof (Bayern)
  • drittgrößter Discounter in Deutschland nach Aldi und Lidl
  • knapp 4.300 Filialen
  • 75.000 Mitarbeiter
  • Umsatz 13,3 Milliarden Euro

-------------------------------

Netto versucht offenbar, die Vorfälle vorbei an der Öffentlichkeit zu klären. Denn in keinem Fall bekennt sich der Discounter öffentlich zu der bemängelten Thematik.

Stattdessen heißt es: „Tut uns leid zu hören, dass du bisher keine Rückmeldung von den Service-Kollegen auf dein Anliegen erhalten hast. Gerne sprechen wir das nochmal beim Kundenservice an.“ und: „Gern kannst du uns die Thematik nochmal genauer per privater Nachricht schildern.“

Netto verweist auf „erhöhte Nachfrage“

Auf Nachfrage dieser Redaktion erklärt Netto-Pressesprecherin Christina Stylianou dann: „Besonders in der Anfangsphase der Corona-Pandemie haben wir eine erhöhte Nachfrage in einigen Sortimentssegmenten (...) Aktuell kommt es nur bei vereinzelten Nonfood-Artikeln zu Lieferverzögerungen. Die verlängerte Lieferzeit ist bei den einzelnen Artikeln im Online-Shop direkt sichtbar für den Kunden vermerkt.“

-------------------------------

Mehr News:

-------------------------------

Kunden, die Fragen zu ihrer Bestellung hätten, könnten sich telefonisch sowie per E-Mail an den Netto wenden. Bei „längeren Rückmeldezeiten“ würden die Kunden entsprechend informiert, so die Sprecherin weiter. Ob die zahlreichen Kunden damit zu Einzelfällen gehören, bleibt unklar.