Netto: Kunde geht in Discounter einkaufen – als er DAS sieht, ist er stinksauer

Netto: Der Kunde schimpft wegen eines ernsthaften Problems. (Symbolbild)
Netto: Der Kunde schimpft wegen eines ernsthaften Problems. (Symbolbild)
Foto: imago images / Future Image

Seit etwa einer Woche können Kunden bei Netto in Hamburg einkaufen gehen, ohne eine Maske dabei zu haben. Denn wer diese vergessen hat, oder aus einem anderen Grund gerade keine mehr parat hat, kann sich an dem „Maskomat“ einen Mund-Nasen-Schutz für den Einkauf besorgen.

Doch, während das Pilotprojekt allmählich anläuft, ist ein Kunde stinksauer. Darüber berichtet unser Partnerportal MOIN.DE.

Netto: Kunde geht zu Discounter und wird stinksauer

Ein Mann war bei Netto einkaufen, als er schließlich extrem wütend wurde. Zwar können Kunden an dem „Maskomat“ einen Mund-Nasen-Schutz bekommen, welcher nicht nur gesetzlich erforderlich ist, sondern auch die Ansteckungsgefahr mit dem Coronavirus reduziert.

+++ Ikea öffnet die Türen – unglaublich, was sich draußen abspielt „ein Albtraum“ +++

Allerdings soll der Discounter - nach Aussagen des Kunden - ansonsten keinerlei Schutzmaßnahmen umsetzen. Was genau er alles kritisiert, .

-----------------

Das ist Netto:

  • Netto ist ein Lebensmitteldiscounter
  • Es ist ein Tochterunternehmen der Edeka Zentrale AG & Co. KG.
  • Zunächst hieß Netto SuDi (SuperDiscount)
  • Erst 1983 eröffnete in Regensburg die erste Filiale unter dem Namen Netto

----------------

+++ Lidl: Einem Kunden wird übel, als er DAS sieht – „nur asozial“ +++

-----------------------------------

Weitere News auf MOIN.DE

-----------------------------------

MOIN.DE ist das neue Newsportal für Hamburg und den Norden. Wer wir sind und was wir vorhaben –

Und wie findest du MOIN.DE? Schreib uns deine Meinung – klipp & klar an moin@moin.de!

Hier findest du uns bei Facebook >>

Und hier auf Instagram >>

-----------------------------------

Peinliche Panne bei Netto

Eine peinliche Panne ist auch erst kürzlich in einem Netto-Discounter passiert. Ein Mitarbeiter sollte ein Plakat mehrmals ausdrucken und es in der Filiale aufhängen. Doch was er stattdessen für einen Fehler machte, liest du hier >>>

 
 

EURE FAVORITEN