Netflix, Amazon Prime & Disney+: Irrsinnige Kosten! Ausgerechnet Nutzer könnten davon profitieren

Netflix, Amazon und Co. wollen 2022 sehr viel Geld ausgeben. (Symbolbild)
Netflix, Amazon und Co. wollen 2022 sehr viel Geld ausgeben. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / AFLO

Der Streamingmarkt ist in Deutschland und auch weltweit hart umkämpft. Netflix, Amazon Prime und Disney+ versuchen immer wieder durch neue Angebote, wie exklusive Inhalte oder niedrigere Preise, Kunden an sich zu binden.

Zu Beginn konnten Netflix und Co. noch rasant steigende Abonnenten-Zahlen vorzeigen. Doch diese Zeiten sind vorbei. Nun wird mit harten Bandagen um die Gunst der Kunden gekämpft.

Netflix, Amazon Prime & Disney+: Portale geben unfassbar viel Geld aus

Aufgrund der vielen Streaming-Anbieter auf dem Markt, versuchen viele Unternehmen, sich durch ein besonderes Angebot von der Konkurrenz abzugrenzen. Dazu gehören oft eigene Serien oder Filme – doch diese sind sehr kostspielig.

---------------

Das ist Netflix:

  • das Unternehmen wurde bereits 1997 gegründet
  • zunächst war es eine Online-Videothek, die Filme und DVDs versendete
  • mittlerweile hat Netflix 9400 Mitarbeiter (Stand 2020)
  • Netflix machte 2020 einen Umsatz von 25 Milliarden Dollar
  • in den vergangenen Jahren gab es immer mehr Eigenproduktionen wie „Das Damengambit“, „Stranger Things“ und „Haus des Geldes“

---------------

Laut der „Financial Times“ wollen die acht größten US-Medienkonzerne in diesem Jahr mindestens 115 Milliarden US-Dollar für neue Filme und Serien ausgeben. Berechnet wurde die Summe anhand der Unternehmensangaben und Berichten von Analysten.

Netflix, Amazon Prime & Disney+: Kunden können profitieren

Disney soll zum Beispiel alleine 30 bis 40 Prozent mehr als 2021 ausgeben – der Konzern werde für neue Filme und Serien vermutlich 23 Milliarden US-Dollar ausgeben. Auch Netflix soll etwa 17 Millionen für neue Inhalte ausgeben.

---------------

Weitere News:

---------------

Kunden können davon profitieren, Immerhin steht ihnen so viel exklusiver Content auf den Plattformen zur Verfügung.

Für die Anbieter könnten die hohen Ausgaben aber auch zum Problem werden. So möchte Netflix 2022 endlich grüne Zahlen schreiben – dank der hohen Ausgaben wird das aber schwierig. Nach einem starken Wachstum wegen der Corona-Pandemie befürchten Streaming-Anbieter wie Netflix und Amazon, dass sie im Jahr 2022 Verluste einfahren, so die „Financial Times“. (gb)