München: Braut wie von Sinnen – plötzlich steht die Polizei vor ihrer Tür

München. Party-Eskalation in München!

Am Freitag hat es einen Junggesellinnenabschied in einer Wohnung im Münchener Stadtteile Neuperlach gegeben, der die Polizei auf den Plan rief. Als Polizisten vor Ort eintrafen, trauten sie ihren Augen nicht.

München: Junggesellinnenabschied eskaliert total

Gegen 16.20 Uhr meldeten Zeugen der Polizei München eine größere Menschenansammlung in einer Wohnung. Daraufhin wollten sich Beamte ein Bild von der Situation machen und die Wohnung kontrollieren.

----------------------------

Das ist die Stadt München:

  • erstmals 1158 urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Bayern, wird zu den Weltstädten gezählt
  • mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Deutschlands
  • besteht aus 25 Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Dieter Reiter (SPD)

----------------------------

Sie kontrollierten die Wohnung und trafen dabei auf gleich 38 Personen - 36 Frauen und 2 Männer. Diese feierten dort einen Junggesellinnenabschied, wie die Polizei am Montag in einer Pressemeldung mitteilte. Mehrere der Frauen hätten sich beim Eintreffen der Polizei noch in der Wohnung zu verstecken versucht, dies sei aber nicht gelungen.

----------------------------

Mehr News:

München: Dieser kuriose Zettel am Zigarettenautomaten macht sprachlos! Mann kann DAS einfach nicht mehr finden

München: Unfassbare Bilder! Anwohner schauen in die Ferne und können nicht glauben, was sie sehen

Kreuzfahrt: Diese Frau hat einen besonderen Job an Bord – und darf sogar verbotene Bereiche betreten

Sparkasse: Kunden müssen genau aufpassen – DAS kann ganz schön teuer werden

----------------------------

Polizei München schreibt dutzende Anzeigen

Da derartige Menschenansammlungen aufgrund der Corona-Pandemie nicht erlaubt sind, schrieben die Beamten wegen des Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz Anzeige von jeweils 250 Euro. Damit ergibt sich eine Geldstrafe von insgesamt 9.500 Euro - ein teures Vergnügen also. (nk)