München: Schlimme Panne bei Polizeieinsatz! Mann wird überrollt – weil Polizist diesen Fehler machte

In München hat ein solcher Polizeibulli einen Festgenommenen überrollt.
In München hat ein solcher Polizeibulli einen Festgenommenen überrollt.
Foto: imago images/Gottfried Czepluch

München. Folgenschwerer Fehler bei einem Polizeieinsatz in München!

Eine Polizeistreife ist am Sonntag zu einer Schlägerei in einem Lokal in München gerufen worden. Nach eigenen Angaben traf die Polizei vor der Gastronomie zwei beteiligte Männer antreffen und festnehmen. Was dann passierte, ist schrecklich.

Bei der Festnahme leisteten die Streithähne erheblichen Widerstand. Ein Kleinbus der Münchner Polizei traf zur Unterstützung am Festnahmeort ein.

München: Dramatische Szene bei Polizeieinsatz! 27-Jähriger schwer verletzt

Als der junge Fahrer aus dem Einsatzfahrzeug ausstieg, unterlief ihm der Fehler: Nach dem derzeitigem Stand hat er den Schalthebel der Automatik nicht auf „P“ (Parken) gestellt, sondern in die Position „N“ (Leerlauf) gebracht.

------------------------------------

• Mehr Themen aus Bayern:

Bayern: Polizei in Alarm – dutzende Schüsse peitschen durch die Nacht

FC Bayern München: Trainer-Schock! Zerstört diese Klausel alle Bayern-Träume?

München: Student Hubertus K. (23) ist tot – neue tragische Details nach Schock-Fund bekannt!

Bayern: Räuber klaut Rentner (80) das Auto – die Art und Weise ist kaum zu fassen

------------------------------------

Das Auto rollte daraufhin führerlos los. Verheerend: Wenige Meter vor dem Fahrzeug saß zu dem Zeitpunkt der festgenomme Streithahn (27).

Der Kleinbus rollte auf den Mann zu und erfasste ihn. Der 27-Jährige wurde unter der Stoßstange eingeklemmt und schwer verletzt.

München: Feuerwehr befreit verunglückten Festgenommenen

Die Polizisten bemerkten noch, wie der Wagen auf den Mann losrollte, aber es gelang ihnen nicht mehr, den 27-Jährigen wegzuziehen.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und befreite den 27-Jährigen aus seiner Situation. Er kam in ein Krankenhaus. Die genauen Hintergründe des Vorfalls sollen nun ermittelt werden. (jg)

 
 

EURE FAVORITEN