München: Passanten schlendern über Flohmarkt – was sie dort finden, ist absolut krass

Auf einem Flohmarkt in München hat ein Sammler eine seltene Entdeckung gemacht.
Auf einem Flohmarkt in München hat ein Sammler eine seltene Entdeckung gemacht.
Foto: imago images / Lindenthaler; imago images / McPHOTO (Montage: DER WESTEN)

München. Bei dem schönen Sommerwetter zieht es die Menschen in München wieder vermehrt ins Freie. Ein beliebtes Ziel sind dabei die Flohmärkte.

Diese müssen, wie alle anderen Geschäfte auch, natürlich strenge Corona-Auflagen erfüllen. Das ist bei dem großen Andrang nicht immer leicht. Denn die bunte Mischung aus Kuriosem, Alltagsgeräten oder wertvollen Sammlergegenständen lockt zahlreiche Besucher an. Einer hat auf einem Flohmarkt in München eine ganz besondere Entdeckung gemacht. Darüber berichtet die „Abendzeitung“.

+++ München: Bevor es heiß wird – Freier müssen im Puff DAS tun +++

München: Flohmarkt-Besucher findet historischen Gegenstand

Im Stadtteil Pasing betreibt das Ehepaar Ettinger einen Hofflohmarkt. Am Samstag ist es die Aufgabe der Schwiegertochter, den Besucherstrom zu überwachen und stets darauf zu achten, dass sich nie mehr Kunden als erlaubt auf dem Hof aufhalten. Drängen sich zu viele auf einmal aufs Gelände, werden sie zurück zur Warteschlange am Eingang geschickt.

----------------------------

Das ist die Stadt München:

  • erstmals 1158 urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Bayern, wird zu den Weltstädten gezählt
  • mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Deutschlands
  • besteht aus 25 Stadtbezirken
  • Oberbürgermeister ist Dieter Reiter (SPD)

----------------------------

Ein Sammler aus München-Pasing hat seinen Blick beim Erkunden des Angebots allerdings auf etwas ganz Bestimmtes geworfen. Denn tatsächlich liegt dort vor ihm eine Waffe zum Verkauf!

Diese ist zwar nicht mehr schussfähig, hat aber offenbar bereits einige Jahre auf dem Buckel. Es handelt sich um eine antike Steinschlosspistole aus dem 17. oder 18. Jahrhundert, so die Schätzung des Sammlers. Dabei wird beim Abfeuern der Waffe ein gespannter Hahn mit einem Feuerstein gegen eine Metallklappe geschlagen. Die dabei entstehenden Funken entzündeten dann das Pulver.

Mehrere hundert Jahre alt – wie teuer wird die Pistole?

Im 19. Jahrhundert löste das Perkussionsschloss das Steinschloss ab – eine Pistole, wie der Sammler sie hier in den Händen hält, könnte es also möglicherweise schon seit über 200 Jahren nicht mehr geben. Wie viel Geld ist ihm dieses Stück wohl wert?

Einige Minuten lang wird gefeilscht. Schließlich einigt man sich auf einen Verkaufspreis von 100 Euro für das historische Schießeisen. Was er mit dem schussunfähigen Sammlerstück nun vorhat? Ganz einfach – er will es bei sich zuhause an die Wand hängen.

----------------------------

Mehr News aus München:

----------------------------

„Der Flohmarkt ist eine wunderbare Sache“, sagen die Ettingers gegenüber der „Abendzeitung“. „Auch mit alten Büchern, Kunstwerken und wertvollen Sammlergegenständen kann man anderen Leuten noch eine Freude machen und gleichzeitig Ressourcen schonen.“

 
 

EURE FAVORITEN