München: Polizei zum Schulstart mit wichtiger Bitte – doch die Menschen lachen sich schlapp

In München will die Polizei zum Schulstart auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, doch alle lachen sich nur schlapp. (Symbolbild)
In München will die Polizei zum Schulstart auf ein wichtiges Thema aufmerksam machen, doch alle lachen sich nur schlapp. (Symbolbild)
Foto: imago images / U. J. Alexander; Screenshot Polizei München (Montage: DER WESTEN)

München. Das war’s in München. Die Sommerferien sind zu Ende und der Ernst des Lebens geht wieder los, wie Eltern gerne zu sagen pflegen. Auch die Polizei München nimmt die Thematik sehr ernst und hat eine wichtige Bitte, doch alle lachen sich schlapp.

Für über 10.000 Schüler beginnt im Bereich der Polizei München am Dienstag wieder die Schule. Die Beamten sorgen sich vor allem um die Sicherheit auf dem Schulweg.

München: Bild sorgt für Lacher

Daher der Appell an die Eltern aus München: „Es muss uns Erwachsenen bewusst sein, dass Kinder die Welt mit anderen Augen und auch aus einer anderen Perspektive erleben. Sie denken und verhalten sich anders als Erwachsene. Weil ihnen die Erfahrung fehlt, können sie auch die Gefahren des Straßenverkehrs noch nicht richtig einschätzen. Kinder sind spontan und impulsiv; sie reagieren häufig emotional.“

Um möglichst viele mit dieser Bitte zu erreichen, hat die Polizei München bei Facebook zwei Bilder plus einem Link mit Verhaltenstipps gepostet. Doch ein Foto davon sorgt für Lacher. Dazu schreibt die Polizei: „Es gibt Dinge, die muss man machen.“

Zusehen ist auf der rechten Seite ein kleines Kind, das im Auto angeschnallt wurde. Daneben stellt die Polizei München ein weiteres Bild mit der Überschrift „Kann man machen…“. Was darauf zu sehen ist? Ein paar Männerbeine in Sandalen mit weißen Socken! Der Klassiker des schlechten Modeschmacks schlechthin!

Etliche Nutzer reagieren auf den Post der Polizei München und machen sich darüber lustig.

Hier einige Kommentare:

  • „OMG, bitte macht das Sandalensocken-Foto weg oder ich muss euch entabonnieren.“
  • „Made my day.“
  • „Weiße Socken in Sandalen tragen, sollte auch unter Strafe gestellt werden.“
  • „Linkes Bild sollte auch als Straftat gewertet werden.“
  • „Ihr seids zu geil.“
  • „Das Bild mit den Sandalen krieg ich jetzt wieder zwei Wochen nicht aus dem Kopf.“

----------

Mehr News aus München:

Ikea in München: Frau will Bett ausprobieren – dann kommt plötzlich ER! „Kaufen wir, oder Schatz?“

München Zoo: Pfleger verarztet Nashorn – brandgefährliche Situation! „Dann blutet das...“

München: Freundinnen kehren aus Kroatien-Urlaub zurück – dann beginnt das große Chaos

----------

Polizei München gibt wichtige Tipps

Die Polizei München gibt neben dem „geschmackvollen“ Kleidungsstil aber auch sehr nützliche Tipps für Eltern und weitere Personen, die Schulanfänger zur Schule begleiten:

  • Trainieren Sie mit Ihrem Kind den Weg zur Schule. Hierbei ist der kürzeste Weg oftmals nicht der sicherste.
  • Wählen Sie für Ihr Kind einen Schulweg mit Sicherheitseinrichtungen, wie Ampelanlagen, Schülerlotsen/Schulweghelfer oder Fußgängerüberweg.
  • „Sichtbarkeit bringt Sicherheit“. Mit heller und leuchtender Kleidung sowie Reflektoren an der Schultasche und der Bekleidung wird Ihr Kind besser erkannt und wahrgenommen.
  • Beobachten Sie Ihr Kind auf dem Schulweg. Sie erkennen dabei sehr schnell, ob es sich richtig verhält oder sich vielleicht ablenken lässt.
  • Sollten Sie Ihr Kind mit dem Fahrzeug zur Schule bringen, denken Sie bitte an eine geeignete Kindersicherung, lassen Sie Ihr Kind ausschließlich auf der Gehwegseite ein- und aussteigen und halten Sie nur in den dafür freigegebenen Bereichen.
  • Lassen Sie Ihr Kind erst nach Beendigung der Fahrradausbildung in der Jahrgangsstufe 4 mit einem verkehrssicheren Fahrrad und mit Helm zur Schule fahren.

Eins dürfte mit diesem Sockenbild klar sein: Ziel erreicht – das Thema Verkehrssicherheit zum Schulstart vergessen die Menschen aus München so schnell nicht mehr. (ldi)

+++ Flughafen München: Mann radelt zur Arbeit und macht DIESE Entdeckung – „Gemeingefährlich“ +++

Ebenfalls interessant: Menschen aus München können bei McDonald's nun auf eine ganz besondere Art und Weise ihr Essen bestellen. Was es damit auf sich hat, erfährst du hier <<<

 
 

EURE FAVORITEN