München: Mann räumt seine Wohnung auf und macht unfassbaren Fund – „Aufräumen lohnt sich...“

München: Hätte der Mann nicht seine Wohnung aufgeräumt, hätte er den unfassbaren Fund möglicherweise nie gemacht. (Symbolbild)
München: Hätte der Mann nicht seine Wohnung aufgeräumt, hätte er den unfassbaren Fund möglicherweise nie gemacht. (Symbolbild)
Foto: imago images / Westend61

Die Zeit der Corona-Pandemie kann auch Vorteile haben. So nutzte ein Mann aus München die Gelegenheit, um endlich mal seine Wohnung aufzuräumen. Dass er dabei einen unfassbaren Fund machen würde, hätte er allerdings nicht gedacht. In dem sozialen Netzwerk Jodel sagt er deshalb: „Ok, manchmal löhnt sich Aufräumen schon.“

München: Mann räumt Wohnung auf und findet Unfassbares

„Ich muss auch mal meine Wohnung aufräumen“, wird sich jetzt wohl der eine oder andere denken. Denn als der Mann aus München seine Wohnung aufräumte, stieß er plötzlich auf einen Umschlag mit der Aufschrift „Führerschein, Geburtstag, Weihnachten“.

+++ Lotto: Elektriker gewinnt eine Million – er füllte den Schein aus einem bizarren Grund aus +++

Als er diesen öffnete, traute er seinen Augen nicht: In dem Briefumschlag befanden sich nämlich mehrere hunderte Euro. Er postete schließlich bei Jodel ein Foto des Umschlags, aus dem mehrere 20- sowie 50-Euro-Scheine aber auch ein 500-Euro-Schein herausragen. Das Aufräumen lohnte sich für den Mann also allemal.

-----------------------------

Mehr News:

-----------------------------

Nutzer sind fassungslos

Die Kommentare zu dem unfassbaren Fund ließen dementsprechend auch nicht lange auf sich warten. Jodel-Nutzer schreiben etwa:

  • „Ich denke, wenn einem das Verschwinden dieses Umschlags nicht auffällt, macht das auch keinen Unterschied mehr.“
  • „Darf ich mal bei dir aufräumen?“
  • „Wie kann man sowas überhaupt verlieren hahaha“

+++ Lidl: Einem Kunden wird übel, als er DAS sieht – „nur asozial“ +++

Offenbar hatte der Mann das Geld so gut versteckt, dass er es lange Zeit nicht wiederfand. Denn er schrieb später noch, dass er seinen Führerschein bereits vor drei Jahren gemacht und das gesamte Geld dafür selber gezahlt habe. Damit bleibt dem Mann nun ein ordentliches Erspartes, das er für etwas anderes verwenden kann.

 
 

EURE FAVORITEN