München: Landwirt will sein Feld betreten – dann platzt ihm der Kragen

Ein Landwirt bei München ist sauer, als er sein Feld betritt. (Symbolbild)
Ein Landwirt bei München ist sauer, als er sein Feld betritt. (Symbolbild)
Foto: imago images / MiS

München. Kein schöner Anblick! Als ein Landwirt aus der Nähe von München sein Feld betreten will, platzt ihm der Kragen. Anschließend ergreift er eine drastische Maßnahme.

In Gilching bei München wurde ein Schnappschuss von Instagram-Nutzerin Yvonne an die Seite „Notes of Germany“ gesendet. Die Seite veröffentlichte das Bild, das kurze Zeit später viral ging.

München: Landwirt stellt lustiges Schild auf

Es zeigt eine grüne Wiese, im Hintergrund ein Kornfeld. Auf diesem Boden wurde ein Schild eines Landwirtes aufgestellt, das für Lacher, aber auch für Unverständnis sorgt.

Darauf steht: „Hier beginnt die Salatschüssel meiner Kuh und nicht das Klo deines Hundes!“

---------------

Das ist die Stadt München:

  • erstmals 1158 urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Bayern, wird zu den Weltstädten gezählt
  • mit rund 1,5 Millionen Einwohnern die drittgrößte Stadt Deutschlands
  • besteht aus 25 Stadtbezirken

---------------

Immer wieder hatte der Landwirt bei München mit Hundekot zu kämpfen. Damit seine Kühe nicht krankwerden, wenn sie die Ausscheidungen fressen, will er dem Ganzen ein Ende bereiten.

Eine Nutzerin stellt richtigerweise fest: „Hundebesitzer müssen doch eh den Kot ihres Hundes wieder einsammeln und entsorgen.“ Darauf entgegnet eine andere: „Wäre nur schön, wenn sie das auch echt alle tun. Es gibt mehr als genug Hundebesitzer, die es einfach liegen lassen.“

Ein weiterer Kommentar: „Das hat was mit Anstand zu tun. Schade, dass dieser vielen fehlt.“ Und genau so ist es leider. Nicht nur der Landwirt aus der Nähe von München hat mit Hundekot zu kämpfen. Viele Kommunen plagen sich seit Jahrzehnten damit herum.

Immer wieder wird der Haufen liegengelassen oder eine Tüte mit Kot einfach in einen Busch geworfen.

---------------

Weitere München-News:

München: Unglaublich, wie viel DIESE Wohnungen kosten – „Sowas hat es in München noch nie gegeben“

München: Nach Drogen-Skandal bei der Polizei – jetzt greift er durch „kriminelle Sauerei“

München: Chef bittet Angestellten während Corona um Hilfe – was der Mann dann macht, ist einfach nur dreist

---------------

München: Nicht jeder zeigt Verständnis

Während andere witzeln – „Salat will auch gedüngt werden“ – verstehen andere das Schild absolut nicht und regen sich darüber auf. Kommentar: „Also das ist ja ein blödes Schild. Denn der Hund ist ein Tier. Der Mensch schmeißt jedoch seinen Schrott überall hin.“ Oder: „Ob da nun ein Hund oder eine Kuh auf die Wiese kackt, ist doch egal oder?“

Ob Hund oder Mensch: Seine Hinterlassenschaften auf fremden Grundstücken einfach wegräumen! Will man auf seinem eigenen Grundstück nun auch nicht haben. (ldi)

+++ München: Mutter und Tochter verschwunden – ein Jahr später kommt Bewegung in die schlimme Geschichte +++

Ebenfalls interessant: In München ist ein betrunkener Mann aus Österreich gegen einen ICE gerannt. Dann wurde es noch irrer. Hier liest du mehr <<<

 
 

EURE FAVORITEN