McDonalds: Frau lässt sich Essen liefern – ekelhaft, was sie dann entdeckt

Als eine Frau in Großbritannien sich einen Burger bestellt hat, hat sie ihn sofort weggeschmissen. (Symbolbild)
Als eine Frau in Großbritannien sich einen Burger bestellt hat, hat sie ihn sofort weggeschmissen. (Symbolbild)
Foto: imago images/Rüdiger Wölk

Als die Mitarbeiterin eines Pflegeheims aus Großbritannien sich Essen bei McDonalds bestellt hat, ahnte sie noch nicht, was da auf sie zukommen würde. Gemeinsam mit ihren Kollegen hatte sie bei der Uber-Eats-App Essen bestellt.

Das hatte die Pflegerin schon öfter gemacht, nie hatte es Probleme gegeben.

Frau bestellt Burger bei McDonalds und ist entsetzt über das was sie bekommt

Dieses Mal sollte es anders sein, denn der Burger von McDonalds war nicht so wie erwartet.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Reiner Calmund: Magenverkleinerung! DAS empört den Arzt – „Es ist ein Skandal“

Michael Schumacher: Endlich erfreuliche Nachrichten! Jetzt wird bekannt, dass ...

Wetter: Experte mit erschreckender Vorhersage – „Es könnte...!“

-------------------------------------

Doch zunächst schien alles wie sonst, der Lieferbote war pünktlich, alles war vollzählig und warm. Doch dann öffnete die Pflegerin die Schachtel ihres Burgers und war absolut angeekelt.

In der Schachtel lag laut DailyStar ein Burger. Allerdings war er bereits angebissen.

Burger wandert ohne Zögern in den Müll

Deswegen wanderte der Burger ohne zu Zögern in den Müll, die Pflegerin hatte nur noch die Pommes, um satt zu werden.

-------------------------------------

Das ist Uber Eats:

  • bisher gibt es Uber Eats nicht in Deutschland
  • die Firma wurde 2009 in den USA gegründet, seit 2016 gibt es den Anbieter auch in Großbritannien
  • Essen kann einfach wie ein Taxi bestellt werden über eine App
  • der Uber-Fahrer holt es dann am Restaurant ab und bringt es zu dir nach Hause

-------------------------------------

Als die Lieferung bei Uber beanstandet wurde, verwiesen der Dienst auf McDonalds. Dort wurde der Pflegerin gesagt, dass auf den Überwachungskameras nichts Verwerfliches zu sehen sei.

>>> „The Biggest Loser“ (Sat 1): Was dieser Kandidat im Fitnessraum macht, ist einfach eklig

McDonalds erstattete der Frau die Kosten

Dennoch erstattete der Fast-Food-Riese der Frau die Kosten.

Uber äußerte sich nicht mehr zu dem Fall. (fb)

 
 

EURE FAVORITEN