McDonalds: Fast Food-Kette wirbt in Corona-Pandemie mit DIESEM Slogan – doch die Kunden stört etwas anderes

Mit dieser Werbung wollte McDonalds seinen Kunden während der Corona-Pandemie eine Freude machen. (Symbolbild)
Mit dieser Werbung wollte McDonalds seinen Kunden während der Corona-Pandemie eine Freude machen. (Symbolbild)
Foto: imago images / Waldmüller

Mit diesem Werbe-Slogan wollte McDonalds seinen Kunden während der Corona-Pandemie eine Freude machen – doch der Schuss ging gehörig nach hinten los!

Mit einem Wortspiel wollte McDonalds Werbung für einen veganen Burger machen. Dem englischen Spruch „No Meat“ (= „kein Fleisch“) stellt der Fast-Food-Riese dann das Bild einer Frau gegenüber, die traurig und gelangweilt vor sich hin starrt – darüber steht „No Meet“ (= „Kein Treffen“). Passend zum Appell der Regierung, die sozialen Kontakte aufs Nötigste zu reduzieren. Doch das Kunden-Feedback fällt eher negativ aus – und das liegt weder an Corona noch an dem Slogan, sondern sehr viel mehr an beworbenen Burger selbst.

McDonalds wirbt für veganen Burger – doch er schmeckt niemandem

Viele Kommentare unter dem Facebook-Beitrag von McDonalds drehen sich ganz allgemein um vegane Ernährung und die damit verbundenen Vor- und Nachteile. Doch immer wieder nehmen die User auch Bezug auf den veganen Burger – den Big Vegan TS. Und der kommt dabei keinesfalls gut weg.

+++ McDonald's: Junge verlangt Burger mit extra Mayo – was er dann bekommt, widert ihn an +++

Einige Reaktionen:

  • Der Patty schmeckt einfach nach trockenem Knäckebrot oder so ähnlich. Leider überhaupt nicht gut. Ich habe schon veganes Fleisch probiert, das tausendmal leckerer war. Der Beggie Burger, den ihr früher hattet, war geschmacklich deutlich besser.
  • Vegan essen? Warum nicht. Aber nicht den McVegan, der schmeckt nicht. Versucht mal einfach einen leckeren veganen Burger zu machen. Muss keinen Fleischersatz enthalten. Soll einfach nur lecker sein.
  • Habs probiert, der widerliche Pappgeschmack des Patties wird durch die überwürzte Soße komplett übertüncht, ansonsten wäre das Ding geschmacklich auf dem Level der Umverpackung. Muss ich nicht nochmal haben.
  • Ich bin Vegetarier und bestelle mir lieber einen normalen Bürger oder Fleisch als diesen veganen, da dieser mir null schmeckt. Damals gab es mal einen mit Quinoa, der war echt gut, aber der neue? Ne, klares Nein.
  • Die Idee dahinter sehr gut, die Umsetzung lässt leider noch zu wünschen übrig
  • Es schmeckt wie ein Schwamm mit Soße drin. Ich weiß nicht, wie es Vegetariern geht damit (geschweige denn Veganern), aber ich denke, eine Soja-Alternative hätte mehr Ähnlichkeit zu Fleisch gebracht.

+++ McDonald's: Frau bestellt besoffen Essen – was sie bekommt, wird zum Internethit +++

Kunden-Feedback vernichtend: „Burger King besser“

Statt der neuen veganen Burger wünschen sich einige Kunden stattdessen sogar eher den alten Veggie-Burger zurück. Andere gehen sogar so weit und schreiben, dass die veganen Produkte von Erzfeind „Burger King“ um einiges besser schmecken würden.

--------------

Weitere News von McDonald's:

--------------

Und auch, wenn zwischen den rund 650 Kommentaren hier und da mal ein Lob à la „Würde ihn wieder kaufen“ aufblitzt – man kann ziemlich sicher davon ausgehen, dass McDonalds sich eine deutlich positivere Reaktion auf seine Werbe-Aktion erhofft hatte. (at)

 
 

EURE FAVORITEN