Veröffentlicht inVermischtes

McDonald's: Kundin bittet um Rücksicht auf Vegetarier – die Antwort des Unternehmens wird ihr nicht gefallen

Burger King vs McDonalds - die Fast-Food-Giganten im Vergleich

Was unterscheidet die beiden Fast-Food-Riesen McDonalds und Burger King?

Seit geraumer Zeit setzt das Fast-Food-Unternehmen McDonald’s nicht nur auf Bestellungen direkt an der Theke. Mittlerweile sind in fast allen Filialen Bestell-Terminals zu finden, an denen der Kunde sich ganz einfach sein Menü zusammenklicken kann.

Dabei bietet McDonald’s einige Auswahlmöglichkeiten. Doch eine Kundin hat genau damit ein Problem …

McDonald’s: Kundin hat Vorschlag

Auf Facebook hat eine Nutzerin einen Vorschlag für die Fast-Food-Kette, der zunächst einmal gar nicht so unlogisch erscheint. Sie hat nämlich einen ganz konkreten Wunsch: „Wäre es möglich, die Bestell-Terminals so einzurichten, dass man die Burger ohne Fleisch bestellen kann?“, fragt sie.

—————

Das ist McDonald’s:

  • Gegründet am 15. Mai 1940, Sitz in Oak Brook (Illinois, USA)
  • umsatzstärkster Fast-Food-Konzern der Welt
  • 2019 betrug der Umsatz 21 Milliarden US-Dollar
  • Restaurants gibt es in 120 Ländern, der Großteil der rund 36.000 Standorte wird von Franchise-Unternehmern betrieben
  • weltweit rund 205.000 Mitarbeiter

—————

Denn schließlich könne ausgewählt werden, dass alles andere vom Burger heruntergenommen werde – außer dem Patty. Weiter schreibt sie: „In anderen Ländern ist das auch über die Terminals möglich, dann dürfte das doch hier auch umsetzbar sein, oder?“ Zurzeit würde sie bei jeder Bestellung extra zur Theke laufen, um zu sagen, dass sie kein Patty wollen.

McDonald’s: Lieblingsburger sollen immer gleich schmecken

Die Antwort von McDonald’s dürfte der Kundin jedoch nicht gefallen:

„Wir haben bestimmte Burger, die man mit wechselnden Zutaten individualisieren kann“, schreibt das Unternehmen auf Facebook. „Viele unserer Gäste mögen es aber auch sehr, dass sie bei uns genau wissen, was sie bekommen – leckere Produkte, die wir nach einheitlichen Rezepturen und mit feistgelegten Zutaten zubereiten. Das gewährleistet, dass die Lieblingsburger unserer Gäste in jedem unserer Restaurants gleich schmecken.“

—————

Weitere McDonald’s-News:

McDonald’s: Mitarbeiter fassungslos, als er DIESE Bestellung eines Kunden hört – „Ist das überhaupt legal?“

McDonald’s plant große Änderung – Kunden werden es sofort bemerken

McDonald’s: Als Kunde seinen Trinkhalm erhält, kommt ihm eine geniale Idee – Unternehmen reagiert überraschend

McDonalds: Kundin klappt ihren Burger auf und ist entsetzt: „Wie dumm kann man eigentlich sein“

—————

Damit das gewährleistet werden könne, schreibt McDonald’s, ließen sich nicht alle Burger individualisieren. „Das Bun (Brötchen, Anm. d. Red.) und das Patty machen für uns einen Burger allerdings erst aus, daher können wir diese beiden Zutaten nicht weggelassen oder individuell getauscht werden.“

Die Erklärung dürfte die Kundin nicht zufrieden stellen – denn es lässt doch außer Acht, dass man offensichtlich in anderen Ländern dazu in der Lage ist. Und, dass das Patty auf Anfrage an der Theke dann doch aus dem Burger herausgenommen wird … (evo)