Mallorca: Mann sitzt auf Bank und sonnt sich – dann landet er gleich zwei Mal im Knast

Auf Mallorca wurde ein Mann festgenommen, weil er auf einer öffentlichen Bank saß. (Symbolfoto)
Auf Mallorca wurde ein Mann festgenommen, weil er auf einer öffentlichen Bank saß. (Symbolfoto)
Foto: picture alliance / dpa

Skurriler Vorfall auf Mallorca: Ein Mann saß auf einer Bank, sonnte sich dort – Stunden später wurde er festgenommen.

Grund dafür ist das aktuell grassierende Coronavirus.

Mallorca: Mann wird wegen Sonnenbad festgenommen

Polizeibeamte auf Palma de Mallorca haben am Dienstag einen Mann festgenommen, der auf einer Bank saß und sich sonnte.

--------------------------

Mehr News zum Coronavirus:

----------------------------

Zuerst sprachen die Polizisten den 38-Jährigen an und forderten ihn eindringlich dazu auf, nach Hause zu gehen. Doch zwei Stunden später saß er immer noch dort – daraufhin brachten die Beamten den Sonnenanbeter auf die Wache. Das berichtet „Mallorca Magazin“.

+++ Coronavirus: Nimmt uns Corona jetzt noch die Sommerferien? Ärztepräsident mit schauriger Prognose ++ Traurige Zahlen aus New York +++

Sonnenanbeter wird zwei Mal festgenommen

Nach einigen Stunden in Gewahrsam wurde der Mann freigelassen.

Unfassbar: Kurz danach trafen die Polizisten ihn aber erneut auf der Straße an, nahmen ihn wieder fest, so „Mallorca Magazin“.

Grund für den Gewahrsam sind die auf Mallorca geltenden Ausgangsbeschränkungen. Wegen des Coronavirus hat die Insel den Alarmzustand ausgerufen – während dem ist nur erlaubt, sich im öffentlichen Raum aufzuhalten, wenn es dafür einen Grund gibt.

Dazu gehören der Weg zur Arbeit oder zum Supermarkt – aber kein Sonnenbad. (kv)

 
 

EURE FAVORITEN