Lotto: Frau gewinnt hohes Preisgeld – doch weil andere versagen, ist es futsch

Eine Frau freute sich bereits über ihren Lotto-Gewinn. Doch am Ende sorgte wohl die Post dafür, dass sie mit leeren Händen dastand. (Symbolbild)
Eine Frau freute sich bereits über ihren Lotto-Gewinn. Doch am Ende sorgte wohl die Post dafür, dass sie mit leeren Händen dastand. (Symbolbild)
Foto: imago images / YAY Images

Einmal das Glück haben und beim Lotto richtig absahnen – davon träumt vermutlich jeder. Dabei muss es mitunter ja nicht einmal der Millionen-Gewinn sein. Auch zu vier oder fünf Richtigen und ein paar tausend Euro als Finanzspritze würden wohl die wenigsten „nein“ sagen.

Die US-Amerikanerin Sue Burgess hat bei einer Lotterie 1.000 Dollar gewonnen. Viel Geld für die US-Amerikanerin. Doch der Gewinn kommt nie bei ihr an. Schuld daran soll die Post sein.

Lotto-Gewinnerin steht vor großem Problem

Bereits vor einigen Monaten hatte sie voller Freude entdeckt, dass sie bei der Lotterie „Zweite Chance“ 1.000 Dollar gewonnen hatte. Gegenüber der „New York Post“ erzählt die Gewinnerin: „Für mich war es, als hätte ich eine Million Dollar gewonnen.“ Doch sie stand vor einem gewaltigen Problem.

-----------

Infos zum Lotto-Spiel:

  • Das Wort Lotto stammt aus dem italienischen und französischen und bedeutet Anteil „Anteil“, „Los“, „Schicksal“ und „Glücksspiel“
  • Im deutschen Kaiserreich gab es viele Landeslotterien
  • Anfang des 20. Jahrhundert wurden, um die Konkurrenz zu vermindern, die Lotterien zu mehreren Anbietern zusammengefasst
  • Lotto-Zahlen werden in den letzten Jahren vermehrt übers Internet getippt
  • Jedes Land hat ein anderes Ziehsystem, bei uns spielt man 6 aus 49, plus 1 aus 10

------------

Wegen der Corona-Pandemie konnte sie an keiner der Annahmestellen ihren Lotto-Schein abgeben. Die hatten nämlich zu diesem Zeitpunkt geschlossen. Also informierte sie sich bei der Lotto-Gesellschaft, was sie stattdessen tun sollte. Dort riet man ihr, den Lotto-Schein mit der Post zu verschicken.

Gesagt getan: Bei einer nahen Poststelle gibt sie den Umschlag mit dem Losschein als versicherten Brief auf. Lediglich eine Woche ist das Zeitfenster, in der sie den Schein einlösen kann. Die Tage vergehen, doch Burgess erhält keine Rückmeldung von der Lotterie-Behörde.

Schließlich ist die Frist um, der Gewinn verfallen. Schuld soll der US-Amerikanerin zu Folge die Post sein. Ihre Tracking-Nummer des Briefes zeigte als letzten Aufenthaltsort eine Poststelle in Tallahassee. Danach fehlt von dem Brief jede Spur.

Post entschuldigt sich – ist eine Lösung in Sicht?

„Sie haben mir gesagt: ‚Wir haben kein Ticket erhalten. Und ohne Ticket kein Preis‘“, so Burgess. Für sie ist die Nicht-Auszahlung des Gewinns doppelt bitter: Denn sie hätte den Schein auch in einer der Annahmestellen vor Ort in eine Annahmebox werfen können. Die Sendung per Brief sei ihr jedoch sicherer vorgekommen.

------------

Mehr Lotto-Themen:

Lotto: Paar gewinnt fast eine Million Euro – und hat diese süße Idee

Lotto: Mann gewinnt Rekord-Summe – und verprasst 44 Millionen in acht Jahren

Lotterie: Frau erfährt mitten im Urlaub von Gewinn – und reagiert SO

------------

Die Post selbst hat sich bei der Frau bereits entschuldigt. Man befinde sich im Austausch mit der Lotterie, damit die Gewinnerin am Ende ihren Preis doch noch in den Händen halten könne. Die Lotterie selbst erklärte, sie wolle Burgess den Gewinn tatsächlich noch auszahlen, sollte der Brief noch auftauchen und einen entsprechenden Datumsstempel aufweisen. (dav)

 
 

EURE FAVORITEN